Im Isenstausee trieb der leblose Körper eines Mannes.
+
Im Isenstausee trieb der leblose Körper eines Mannes.

Identität bislang offen

Mann treibt in Stausee - Einsatzkräfte kämpfen vergeblich um sein Leben 

  • vonLeyla Yildiz
    schließen

Im Isenstausee, der im Landkreis Altötting liegt, trieb am Dienstagnachmittag ein lebloser Mann. Einsatzkräfte zogen ihn aus dem Wasser und kämpften um sein Leben. 

  • Am gestrigen Dienstagnachmittag (10. Dezember) trieb ein lebloser Mann im Isenstausee.
  • Die hinzugerufenen Einsatzkräfte zogen ihn aus dem Wasser.
  • Auf dem Weg ins Krankenhaus kämpften sie um sein Leben - schlussendlich vergeblich.

Lebloser Körper in Isenstausee: Einsatzkräfte ziehen Mann aus dem Wasser

Winhöring - Ein schrecklicher Vorfall ereignete sich gestern Nachmittag (10. Dezember) im Isenstausee im Landkreis Altötting. Ein Mann trieb leblos im Wasser. Zeugen haben den leblosen Körper entdeckt und informierten gegen 15.40 Uhr die Integrierte Leitstelle. Daraufhin fuhren sofort die Einsatzkräfte der Feuerwehr und Wasserwacht sowie weitere Rettungskräfte zu dem See in der Gemeinde Winhöring und zogen den Mann aus dem Wasser. Dort begannen sie mit den Reanimationsmaßnahmen, wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in einer Pressemitteilung berichtet.

Winhöring: Mann treibt leblos im Wasser: Rettungskräfte reanimieren den Unbekannten

Der Mann, dessen Herkunft noch nicht geklärt werden konnte, musste auf dem Weg ins Krankenhaus laufend wiederbelebt werden, allerdings blieben die Mühen der Rettungskräfte umsonst und der Mann verstarb wenig später in der Klinik. 

Um die genauen Todesumstände des Mannes zu klären, hat der Kriminaldauerdienst, kurz KDD, der Kriminalpolizei Traunstein den Fall übernommen. Laut Polizeibericht ist nach ersten Erkenntnissen von keinerlei Fremdverschulden auszugehen. Die Kripo geht momentan von einem Unfall aus. 

Bayernweit kommt es häufig zu Unfällen im Wasser

Am Ammersee trieb ebenfalls ein Mann leblos im Wasser. Trotz der Bemühungen anderer Badegäste, konnte der Mann nicht gerettet werden. Ein Mann aus dem Kreis Freising verunglückte bei einem Badeunfall im Badesee des Naherholungsgebiet Weichering im Landkreis Neuburg-Schrobenhausen. Im Raum Starnberg häuften sich tödliche Badeunfälle. Eine Münchnerin ertrank dort im Weßlinger See. Der Fall ist Teil einer schrecklichen Serie.

ly

Mehr zum Thema

Kommentare