+

Wetter

Der Winter ist da: Strenger Frost am Alpenrand

München - Mit stellenweise strengem Frost hat sich der erwartete Wintereinbruch in Bayern angekündigt. In Oberstdorf wurde in der Nacht zum Donnerstag ein Tiefstwert von minus 13 Grad gemessen, teilte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in München mit.

Noch etwas kälter war es mit minus 16 Grad auf der 2962 Meter hohen Zugspitze. Auch in tieferen Lagen mussten sich Nachtschwärmer warm anziehen: Verbreitet habe es im Freistaat leichten Frost bis minus fünf Grad gegeben, hieß es weiter. Richtig kalt und winterlich soll es dann am Wochenende in Bayern werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Ein Mann ist am Samstag mit seinem Motorrad auf der Autobahn tödlich verunglückt. Er stürzte bei Nürnberg aus zunächst ungeklärter Ursache, wie die Polizei mitteilte.
Tödlicher Unfall auf A73: Motorradfahrer stürzt und kracht gegen Leitplanke
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Acht Mal hat es in Marktredewitz (Landkreis Wunsiedel) am frühen Samstagmorgen gebrannt. Die Polizei geht davon aus, dass die Feuer vorsätzlich gelegt wurden.
Brandstiftung? Acht Feuer in einer Nacht in Oberfranken
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen

Kommentare