+

Winter kann kommen: Salzlager gefüllt

München/Nürnberg (dpa/lby) - Die Kommunen in Bayern haben sich auf den Winter bereits vorbereitet. Die zentralen Lager sind mit Streusalz aufgefüllt. Das ist auch notwendig, denn am Wochenende soll es schneien.

Vorübergehend soll es auch in tieferen Lagen schneien. Die Straßenmeistereien und Bauhöfe in den Kommunen sind jedenfalls gerüstet. „Der Winter kann kommen“, sagte eine Sprecherin des Innenministeriums am Donnerstag. Bei den Straßenmeistereien des Freistaats und in den zehn zentralen Salzlagern liegen fast 600 000 Tonnen Streusalz bereit. In München wird im Winter auf einem 800 Kilometer langen Streckennetz Salz und auf 560 Kilometern Splitt gestreut. Im Durchschnitt werden dort im Winter knapp 11 000 Tonnen Salz und gut 16 000 Tonnen Splitt oder Sand benötigt. In Nürnberg lagern für 1200 Kilometer Straßen an die 15 000 Tonnen Salz und fast 4000 Tonnen Blähton statt Splitt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Am Samstagmorgen gab es einen weiteren schlimmen Unfall in Oberbayern. Eine Frau starb dabei.
Lkw-Fahrer gerät auf Gegenfahrbahn - Frau (34) stirbt bei Schrobenhausen
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Bei einem Unfall eines Reisebusses mit Schülern an Bord sind am Freitag auf der Autobahn 7 bei Dinkelsbühl (Landkreis Ansbach) neun Menschen leicht verletzt worden.
Neun Verletzte bei Unfall eines Reisebusses
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Ein Fan von Regionalligist Wacker Burghausen muss für ein Jahr ins Gefängnis - ohne Bewährung. Der Richter blieb knallhart!
Stadionverbot missachtet - Knast! Dabei forderte sogar die Staatsanwältin Freispruch
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser
Unter seinem Roller eingeklemmt ist ein Mann mehrere Stunden auf einer überfluteten Wiese gefangen gewesen. Die Polizei in Unterfranken befreite ihn stark unterkühlt am …
Mofa begräbt Mann - gefangen im Hochwasser

Kommentare