+
Winterdienst: So viele Millionen Euro gibt Bayern Salz aus

Schnee und Eis

Winterdienst: So viel Geld gibt Bayern für Salz aus

Bei Schnee und Eis kämpft der Winterdienst auf den Straßen und Autobahnen gegen Glatteis. Jedes Jahr gibt Bayern Millionen für das Salz aus. Raten Sie mal wie viel.

Nürnberg - Im vergangenen Jahr hat der Freistaat nach Angaben des Innenministeriums für den Kauf von Salz rund 21,5 Millionen Euro ausgegeben.

Nun steht die neue Wintersaison bevor. So möchte Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Donnerstag (9.30 Uhr) in Nürnberg Neuerungen im staatlichen Winterdienst vorstellen.

Im Fokus stehe dabei auch der Einsatz von Salz und Salzsole, teilte das Ministerium mit.

Heuer stünden wieder rund 600 eigene Winterdienstfahrzeuge und 700 Lastwagen von privaten Unternehmen bereit. Diese seien mit moderner Räum- und Streutechnik ausgestattet. Auf dem Gelände der Autobahnmeisterei Nürnberg-Fischbach will Herrmann die neuesten Winterdienstfahrzeuge zeigen.

Pünktlich zum Dezemberanfang haucht Polarluft Bayern den Winter ein. Mehr dazu lesen Sie hier.

Schnee und Eis

Schnee sorgt auch ganz schön für Ärger: Mit einer Beschwerde wegen Schneeräum-Lärm muss sich ein Tölzer Bürgermeister rumschlagen

Es war kein Glatteis-Sturz: Winterdienst-Fahrer schuld am Tod von Fußgängerin.

dpa/ml

Meistgelesene Artikel

Polizei Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt nicht schlecht, wer da drin sitzt
Schleierfahnder schauten sich Reisende in einem Bus nach Kroatien auf der A8 genauer an. Bei zwei Männern staunte die Polizei nicht schlecht - und nahm sie sofort fest.
Polizei Reisebus nach Kroatien auf A8 - und staunt nicht schlecht, wer da drin sitzt
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Nach langer Fahndung ist die Identität eines mysteriösen Toten geklärt. Ein Angehöriger hatte im Internet eine traurige Entdeckung gemacht.
Biebelried/Bayern: Todes-Rätsel nach drei Jahren zufällig gelöst
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Niemand würde sich den eigenen Dialekt verbieten lassen: Das zeigt: Für unser Identitätsgefühl sind wir bereit, zu kämpfen. Das schürt auch Konflikte. Ein Kommentar von …
Schluss mit Bairisch: Darf man seinem Partner den Dialekt verbieten?
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache
In der Nähe von Fürth kollidierten zwei Busse. Zwölf Menschen wurden schwer verletzt, darunter mehrere Schüler. Jetzt äußert sich die Polizei zur Unfallursache.
Busse kollidieren: Polizei äußert sich zur Unfallursache

Kommentare