+
Zucker im Allgäu: Über Nacht hat es nur in den Hochlagen wie hier auf dem Aggenstein und Breitenberg geschneit.

Wintereinbruch oder nicht

Wetter in Oberbayern: Kommt jetzt der erste Schnee?

  • schließen

München - Hurra, der erste Schnee ist da! Stimmt, allerdings nicht im bayerischen Oberland. Dort lässt er, zumindest in den tieferen Lagen, noch länger auf sich warten.

Bis zu sieben Zentimeter Neuschnee sind in der Nacht auf Mittwoch in Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Rheinland-Pfalz und Sachsen gefallen. Die weiße Pracht schaffte es zum Teil bis ins tiefste Flachland (200 Meter). Ohne Winterreifen geht dort jetzt also nicht mehr viel. Zumal es im Laufe des Mittwochs Nachschub geben wird.

Oberbayern dagegen blieb von den ersten Flocken verschont. Lediglich in den Bergen ab gut 1000 Meter Höhe legte sich ein wenig weißer Zucker über Fels, Almwiesen und Baumwipfel, zum Beispiel am Roß- und Buchstein am Tegernsee oder im Allgäu. Am meisten, logisch, auf der Zugspitze (2962 Meter). Dort mussten am Mittwochmorgen stolze 25 Zentimeter von der Aussichtsplattform geschaufelt werden.

So wird das Wetter in Oberbayern heute

Wer Mittwochfrüh am liebsten im Bett geblieben wäre - verständlich. Es ist bewölkt, nass und kalt. Das soll im Laufe des Tages bei maximal zehn Grad auch so bleiben. In den Abendstunden setzt schließlich erneuter Regen ein, der zum Teil die ganze Nacht bei frischen vier Grad anhält.

Die Wetter-Aussichten bis zum Sonntag

Und der Donnerstag? Der fällt in Oberbayern sprichwörtlich ins Wasser. Wetterexperte Dominik Jung spricht von einem „klassischen Regentag im Oktober“. Erst am Freitag lockern die Wolken zwischendrin auf. Regen fällt fleckerlweise trotzdem. Umso erfreulicher ist Jungs Prognose für Samstag. „Trocken und vier Stunden Sonne bei elf, zwölf Grad.“ Das klingt doch nach ordentlichem Wanderwetter. Und trifft auch auf Sonntag zu, der mit bis zu 14 Grad sogar noch milder wird.  

Wintereinbruch nicht in Sicht

Der Schnee, der über Nacht in der Mitte Deutschlands gefallen ist, bleibt vorerst eine Ausnahme. „Ein Wintereinbruch ist momentan nicht in Sicht“, sagt Jung, der für die hiesigen Wintersportler auch auf lange Sicht keine guten Nachrichten hat.  „Glaubt man dem aktuellen Klimatrend, geht die Tendenz eher zu einem sehr milden Winter mit viel Niederschlag.“ Es kann also gut sein, dass es in den Hochlagen 2015/2016 sehr viel schneit, in den oberbayerischen Dörfern dagegen beim Regen bleibt.

Wie wird der Winter 2015? Das sagt die Wetterkerze - Sepp Haslinger liest sie im Video.

js

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Mit einer Verfolgungsjagd und einem riskanten Fahrmanöver hat ein Möchtegern-Casanova in Oberfranken die Handynummer einer Autofahrerin bekommen wollen.
Anzeige statt Telefonnummer für Möchtegern-Casanova
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden
Bei Bauarbeiten wurde in Schwandorf eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg gefunden. Für die Entschärfung muss das Krankenhaus evakuiert werden. 
Fliegerbombe neben Schwandorfer Krankenhaus gefunden

Kommentare