+
Der Angeklagte Siegfried L. sitzt im Landgericht Würzburg.

Fränkischer Winzer schweigt im Brudermord-Prozess

Würzburg - Ein Winzer soll seinen Bruder ermordet und in einen Weintank gesteckt haben. Vor Gericht hüllt er sich nun in Schweigen. Ein Polizist sagte über eine verdächtige Kleidungsspur aus.

Im Brudermord-Prozess gegen einen fränkischen Winzer hat sich der Angeklagte vor dem Landgericht Würzburg zunächst in Schweigen gehüllt. Der Angeklagte werde sich über seine Angaben gegenüber einem psychiatrischen Gutachter hinaus nicht weiter äußern, sagte sein Verteidiger am Mittwoch. Dem 54-jährigen Mann aus Dettelbach wird vorgeworfen, seinen älteren Bruder vor einem Jahr erschlagen und die Leiche in einem Weintank versteckt zu haben. Er bestreitet die Tat.

Der Anklage zufolge soll er seinen Bruder in dessen Schlafzimmer mit einem Brecheisen erschlagen haben. Anschließend habe er die Leiche in den Weinkeller geschleift und in einem Weintank versenkt.

Ein Polizist, der nach einer Vermisstenmeldung im Januar 2011 als einer der ersten in der Wohnung war, sagte als erster Zeuge: “Es war auffällig, dass so viele Klamotten herumlagen.“ Später habe sich herausgestellt, dass die Kleidungsstücke wahrscheinlich in der Wohnung verteilt wurden, um eine blutige Schleifspur vom Schlafzimmer zur Wohnungstür zu verdecken. Im Kleiderschrank hätten die Beamten eine Blutlache entdeckt, die zum Teil bereits eingetrocknet war. Der Angeklagte sei an diesem Abend betrunken gewesen. Auf Fragen nach seinem vermissten Bruder habe er gesagt, der sei ihm völlig egal.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare