+
Eine Kuh hat vergeblich versucht, dem Tod ein Schnippchen zu schlagen.

Tierisches Karma

Kuh kann ihrem Schicksal nicht entgehen

Legau - Gevatter Tod hat es nicht gerne, wenn jemand versucht, seine Pläne zu durchkreuzen. Das musste eine Kuh erfahren, die ihr vorbestimmtes Ende nicht akzeptieren wollte. 

Auf der Flucht vor dem Schlachter ist im Unterallgäu eine Kuh erschossen worden. Nach Angaben der Polizei von Samstag flüchtete das Tier am Vortag in Legau aus dem Schlachthaus und lief dann auf die Staatsstraße 2009. Da die Kuh sich nicht einfangen ließ und den Verkehr gefährdete, griff ein Polizist zum Gewehr und tötete das Tier. Alles weitere übernahm „der anwesende Metzger“, wie es abschließend im Polizeibericht hieß.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
Kabarettistin Monika Gruber ist Kult. Karten für ihre Touren sind blitzschnell ausverkauft. Fans tun alles für die begehrte Ware - und werden übel abgezockt. Die …
Monika Gruber stinksauer: So fies werden meine Fans abgezockt
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
Ein 59-jähriger Landwirt ist am Samstag in Neukirchen beim Heiligen Blut (Landkreis Cham) tödlich verunglückt.
59-Jähriger steigt bei Cham in Brunnen - und kehrt nie mehr zurück
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 20 im Landkreis Rottal-Inn ist ein 29-Jähriger ums Leben gekommen.
29-Jähriger prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt
Augsburg - Der Hauptbahnhof in Augsburg ist am Sonntagmorgen für eine knappe Stunde komplett gesperrt gewesen.
Notfall: Augsburger Hauptbahnhof in der Früh komplett gesperrt

Kommentare