Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet

Bahnhof Trudering gesperrt - Schienenersatzverkehr wird eingerichtet
+
Durch ein solches Rohr wurde der Bub 200 Meter gespült.

Bub (3) wird 200 Meter durch Rohr gespült

Friesenried - Ein Dreijähriger ist am Montag vor den Augen seiner Mutter in einen Kanal gestürzt. Der Bub wurde durch ein mehr als 200 Meter langes Rohr gespült.

Ein 78-jähriger Nachbar, der das Unglück beobachtete, stellte sich geistesgegenwärtig ans Ende des 200 bis 300 Meter langen Rohres und fischte den Dreijährigen dort aus dem Wasser.

Das Unglück hatte sich am Montag in einem Ortsteil von Friesenried (Ostallgäu) ereignet. Der Bub öffnete im eigenen Garten eine mit einer Schnur verschlossene Gartentür, huschte zusammen mit seiner zweijährigen Schwester hindurch und fiel in den 25 Zentimeter tiefen und 40 Zentimeter breiten Kanal.

Die 35-jährige Mutter der beiden konnte nur noch das Mädchen festhalten. Der Bub wurde laut Polizei in ein Rohr, in dem der Kanal weiterfließt, gespült.

Es sei wohl nur einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass der Bub in dem Rohr nicht steckenblieb, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Der Dreijährige wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter erlitt einen Schock und musste ebenfalls in einer Klinik behandelt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
So beurteilt der Lawinenwarndienst die Gefahr Dienstag
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Nach Burglind kommt nun das nächste Tiefdruckgebiet auf Bayern zugerast: „Evi“ trifft mit bis zu 115 km/h auf die Alpen. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor orkanartigen …
Wetterdienst warnt vor orkanartigen Böen in Alpennähe
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Gegen 17 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall zwischen Achenmühle und Frasdorf im Landkreis Rosenheim. Die Kreisstraße ist gesperrt.
Schwerer Unfall bei Frasdorf: Straße komplett gesperrt - Ärger durch Gaffer
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 
Wenn die Faschingszüge durch die fränkischen Großstädten ziehen, wird es dort auch nach wie vor bunt sein. Es gibt kein Konfetti-Verbot für Würzburg, Nürnberg und Co. 
Fasching in Franken: Kein Konfetti-Verbot bei Umzügen 

Kommentare