+
Durch ein solches Rohr wurde der Bub 200 Meter gespült.

Bub (3) wird 200 Meter durch Rohr gespült

Friesenried - Ein Dreijähriger ist am Montag vor den Augen seiner Mutter in einen Kanal gestürzt. Der Bub wurde durch ein mehr als 200 Meter langes Rohr gespült.

Ein 78-jähriger Nachbar, der das Unglück beobachtete, stellte sich geistesgegenwärtig ans Ende des 200 bis 300 Meter langen Rohres und fischte den Dreijährigen dort aus dem Wasser.

Das Unglück hatte sich am Montag in einem Ortsteil von Friesenried (Ostallgäu) ereignet. Der Bub öffnete im eigenen Garten eine mit einer Schnur verschlossene Gartentür, huschte zusammen mit seiner zweijährigen Schwester hindurch und fiel in den 25 Zentimeter tiefen und 40 Zentimeter breiten Kanal.

Die 35-jährige Mutter der beiden konnte nur noch das Mädchen festhalten. Der Bub wurde laut Polizei in ein Rohr, in dem der Kanal weiterfließt, gespült.

Es sei wohl nur einem glücklichen Umstand zu verdanken, dass der Bub in dem Rohr nicht steckenblieb, hieß es in der Mitteilung der Polizei. Der Dreijährige wurde stark unterkühlt in ein Krankenhaus gebracht. Die Mutter erlitt einen Schock und musste ebenfalls in einer Klinik behandelt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Bayerns Schweinebauern blicken mit Sorge nach Tschechien: Dort häufen sich Fälle der Afrikanischer Schweinepest. Die ist zwar für Verbraucher ungefährlich – …
Alarm! Pest-Virus aus Tschechien - Angst auch in Bayern
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Ein Mitarbeiter eines Supermarktes räumt Bananen aus einer Kiste. Unter den Südfrüchten entdeckt er Päckchen - gefüllt mit Kokain. Bei diesem einen Fund bleibt es aber …
Supermarkt-Mitarbeiter öffnen Bananenkisten - und machen seltsamen Fund
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Das Polizeipräsidium Oberbayern Nord beteiligte sich an einer bayernweiten Kontroll- und Fahndungsaktion. Dabei nahmen sie vor allem Fernreisebusse ins Visier. 
Polizei nimmt Fernreisebusse ins Visier
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt
Ein jahrelanger Nachbarschaftsstreit in Unterfranken scheint zu eskalieren. Nun hat ein Mann seinem Nachbarn Schweinehoden an die Haustür gehängt. 
Schweinehoden an Haustür des Nachbarn gehängt

Kommentare