Fernbus nach Berlin auf Autobahn verunglückt - viele Verletzte

Fernbus nach Berlin auf Autobahn verunglückt - viele Verletzte
+
Ein gewaltiger Bergsturz vor 3750 Jahren hat die Gegend nördlich der Zugspitze nachhaltig verändert.

Deutschland höchster Berg

Die Zugspitze war früher höher - das ist der Grund

  • schließen

Erstaunlich: Deutschland höchster Berg, die Zugspitze, war früher sogar noch ein wenig höher - bis ein Ereignis auch die Handelswege in der Gegend veränderte.

Grainau – Ein gewaltiger Bergsturz vor 3750 Jahren hat die Gegend nördlich der Zugspitze nachhaltig verändert. Wahrscheinlich war Deutschlands höchster Berg (2962 Meter) früher noch höher, ehe die Felsen abbrachen. Das haben Geologen des Landesamts für Umwelt herausgefunden, die den geologischen Untergrund für die Erstellung neuer Karten untersucht haben. Durch die Lawine sei in der Bronzezeit damals beinahe die wichtigste Fernhandelsroute ins österreichische Inntal verschüttet worden, berichtete der Leiter des Geologischen Dienstes beim LfU, Roland Eichhorn, bei der Übergabe der Karten in Garmisch-Partenkirchen.

Ungefähr um 1730 vor Christus brachen an der Nordflanke gewaltige Gesteinsmassen ab. Es sei „relativ wahrscheinlich“, dass die Zugspitze früher höher gewesen sei, ehe die 200 Millionen Kubikmeter Gestein Richtung Tal rasten – wie hoch, dazu gibt es keine Einschätzung. Der damals schon vorhandene Eibsee sei von der Gesteinslawine förmlich überrollt worden. Felsbrocken zum Teil von der Größe eines Einfamilienhauses rollten rund 100 Meter den gegenüberliegenden Hang wieder hinauf. Die Gegend ist seitdem von Felstrümmern durchsetzt. Im Eibsee entstanden Inseln und Untiefen, die auch heute noch existieren. „Aufgrund der Klimaerwärmung nimmt die Gefahr von Georisiken zwar zu“, erklärte Eichhorn. „Aber ein Bergsturz solchen Ausmaßes ist in den bayerischen Alpen glücklicherweise derzeit nicht absehbar.“  

Lesen Sie zudem: Zugspitzbahn ohne Strom: Fahrgäste mussten in Gondel ausharren - Grund ist jetzt klar

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Feuer hat in Gersthofen (Kreis Augsburg) eine Lager- und Fabrikhalle stark beschädigt.
Brand in Lagerhalle bei Augsburg
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Nach der Katastrophe in Genua ist nun klar: Auch der Großteil der Brücken an Fernstraßen im Freistaat muss nach Angaben des Bauministeriums saniert werden. 
Ein Großteil der Brücken in Bayern muss saniert werden
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner
Nach einem Brand in einer niederbayerischen Asylunterkunft hat die Polizei den mutmaßlichen Brandstifter festgenommen.
Feuer in Asylheim: Polizei vermutet Brandstiftung durch Bewohner

Kommentare