+

Fest in Geltendorf

Wittelsbacher-Prinz Luitpold feiert 500 Jahre Reinheitsgebot

Geltendorf - Als einer der Nachfahren des Reinheitsgebot-Erfinders Herzog Wilhelm IV. fühlt sich der Wittelsbacher-Prinz Luitpold von Bayern dem Bier besonders verpflichtet - er ist schließlich selbst Brauherr.

Und so hat er zum 500-jährigen Bestehen des ältesten noch gültigen Lebensmittelgesetzes der Welt am Samstag ein großes Fest veranstaltet.

Es begann bei wechselhaftem Wetter und zeitweise Nieselregen mit einem Kirchenzug durch den Geltendorfer Ortsteil Kaltenberg zum Festplatz, wo ein Gottesdienst gefeiert wurde. Luitpold von Bayern hatte dazu nach Angaben einer Sprecherin mehr als 6500 Mitglieder bayerischer Schützen-, Trachten-, Musik- und Traditionsvereine auf sein Schloss nahe Landsberg am Lech eingeladen.

Über 1000 Musikanten spielten bei der Messfeier auf ihren Blasinstrumenten. Fast 300 Vereine waren mit nahezu 200 Fahnenabordnungen vertreten. Es gab Musik und Tanz, Böllerschützen ließen es krachen.

Am Sonntag soll auf dem Schlossgelände Volksfeststimmung herrschen. Die Maß Bier gibt es dann zum Jubiläumspreis von fünf Euro. Das Reinheitsgebot wurde 1516 in Ingolstadt erlassen. Auf Schloss Kaltenberg findet jeden Sommer ein großes Ritterturnier statt.

dpa

 

500 Jahre Reinheitsgebot: Bilder des Festes auf Schloss Kaltenberg

500 Jahre Reinheitsgebot: Bilder des Festes auf Schloss Kaltenberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Ein Motorradfahrer ist nahe Wolnzach (Landkreis Pfaffenhofen an der Ilm) tödlich verunglückt.
Motorradfahrer übersieht abbiegenden Traktor - mit tödlichen Folgen
Junger Asylbewerber stirbt nach Sturz aus Fenster
Nach einem Sturz aus einem Fenster einer Asylbewerberunterkunft in Roding (Landkreis Cham) ist ein 18 Jahre alter Asylbewerber gestorben.
Junger Asylbewerber stirbt nach Sturz aus Fenster
Jugendlicher schläft betrunken in fremdem Garten
Überraschung für Hausbewohner in Neustadt (Landkreis Coburg): Sturzbetrunken hatte es sich ein jugendlicher Nachtschwärmer in dem fremden Garten gemütlich gemacht.
Jugendlicher schläft betrunken in fremdem Garten
Musikfestival „Rock im Park“ verschärft Sicherheitsmaßnahmen
Nach dem Terroranschlag mit 22 Toten in Manchester verschärfen die Veranstalter des Musikfestivals „Rock im Park“ die Sicherheitsmaßnahmen. Einige Sachen müssen Besucher …
Musikfestival „Rock im Park“ verschärft Sicherheitsmaßnahmen

Kommentare