Tödliche Unfälle am Wochenende

Schreckliche Szenen auf Oberbayerns Straßen 

Kraiburg am Inn – Zwei Motorradfahrer stoßen in einer Linkskurve zusammen. Beide sterben. Einer von ihnen ist der 18-jährige Dennis D. aus dem Kreis Mühldorf. Weitere tödliche Unfälle ereigneten sich am Wochenende in Oberbayern.

Erst vor sieben Wochen hat Dennis D. auf seinem Facebook-Profil ein neues Titelbild hochgeladen. Es zeigt einen Motorradfahrer, der sich so stark in die Kurve legt, dass sein Knie den Asphalt berührt. Zu diesem Bild textete der 18-Jährige: „Wenn mich eines Tages die Geschwindigkeit umbringt, dann weint nicht, denn ich habe gelächelt.“ Es ist ein Spruch, der dem Hollywood-Star Paul Walker zugeschrieben wird. Walker starb 2013 bei einem Autounfall.

Jetzt erscheint dieses Bild wie ein böses Omen. Am Freitag wurde Dennis aus Unterreit (Landkreis Mühldorf am Inn) bei einem Motorradunfall schwer verletzt. Am Samstag ist er gestorben.

Es passierte auf der Staatsstraße 2091 zwischen Taufkirchen und Peterskirchen auf Höhe Altstill, kurz vor der Landkreisgrenze zwischen Traunstein und Mühldorf am Inn: Dennis war am frühen Freitagabend mit vier anderen Motorradfahrern im Korso in Richtung Peterskirchen unterwegs. Der 18-Jährige fuhr seine Kawasaki, als Sozius hatte der Auszubildende, der bei einem Metallbauunternehmen lernte, eine 18-jährige Schülerin dabei.

Die Gruppe fuhr sehr weit auseinander. Seine Freunde sahen deshalb nicht, dass Dennis in einer Linkskurve, im Bereich der Fahrbahnmitte, frontal mit einem entgegenkommenden Motorradfahrer zusammenstieß. Der 57-Jährige, ein kaufmännischer Angestellter, vermutlich aus dem Gebiet Aschau am Inn, wurde durch die Wucht des Aufpralls so schwer verletzt, dass er noch an der Unfallstelle starb.

Dennis und seine Begleiterin erlitten lebensgefährliche Verletzungen. Den eintreffenden Rettungsmannschaften gelang es, die junge Frau am Unfallort wiederzubeleben. Sie wurde per Hubschrauber in das Landeskrankenhaus Salzburg geflogen. Gestern hieß es, sie sei außer Lebensgefahr.

Dennis wurde mit einem zweiten Rettungshubschrauber in eine Traunsteiner Klinik gebracht. Stunde um Stunde kämpften dort die Ärzte um sein Leben. Vergebens. Am späten Samstagvormittag ist Dennis seinen Verletzungen erlegen.

Es ist noch unklar, wie es zu dem Unfall kommen konnte. Nach ersten Erkenntnissen waren beide Motorradfahrer nicht mit erhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Die Staatsanwaltschaft Traunstein hat einen Gutachter damit beauftragt, den Unfallhergang zu klären. „Das Ergebnis des Gutachtens werden wir in einigen Tagen bekommen“, sagte gestern ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd unserer Zeitung.

Die Unfallstelle im Wald ist längst geräumt. Freunde haben Blumen, Kerzen und einen Brief niedergelegt. „Ruhe in Frieden“, haben sie geschrieben. „In unserem Herzen wirst du weiterleben.“

Es war ein unfallträchtiges Wochenende auf Bayerns Straßen. Ein weiterer tragischer Motorradunfall ereignete sich in auf der B 304 nahe Wasserburg am Inn (Landkreis Rosenheim). Auf der Höhe des Weilers Feeling wollte ein junger Bauer mit seinem Traktor und Anhänger die Bundesstraße überqueren. Dabei übersah er den von rechts kommenden Motorradfahrer. Der 32-Jährige aus dem Landkreis Ebersberg konnte dem Gespann nicht mehr ausweichen und krachte mit hoher Geschwindigkeit gegen den Anhänger. Der Mann erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen. Die B 304 war für mehrere Stunden gesperrt.

Tödlich endete auch ein Unfall in Seebruck (Landkreis Traunstein). Eine 63-jährige Radfahrerin aus dem Landkreis Pfaffenhofen, die auf dem Bürgersteig geradelt war, hielt dort an, um vom Fahrrad abzusteigen. Dabei verlor sie das Gleichgewicht und stürzte genau in dem Moment auf die Straße, als ein Porsche SUV mit Anhänger vorbeifuhr.

Der Fahrer des Porsche hatte keine Möglichkeit mehr, den Unfall zu verhindern. Die Frau wurde von dem Anhänger überrollt. Eine Ärztin, die zufällig vorbeikam, leistete Erste Hilfe, doch die 63-Jährige war zu schwer am Kopf verletzt. Sie starb, bevor sie ins Krankenhaus gebracht werden konnte.

Tragisch verlief auch ein Unfall auf der Bundesstraße 307. Ein 52-jähriger Motorradfahrer aus Grasbrunn (Kreis München) fuhr vom Sylvensteindamm aus in Richtung Kaiserwacht (Kreis Bad Tölz-Wolfratshausen) und folgte dabei einem Skoda-Fahrer. Als dieser ansetze, zwei Rennfahrer zu überholen, folgte der Kradfahrer. Allerdings brach der Skoda-Fahrer den Überholvorgang wegen Gegenverkehrs plötzlich ab. Der Grasbrunner konnte nicht mehr ausweichen und stieß mit dem entgegenkommenden Ford Galaxy eines Lenggriesers zusammen. Dabei erlitt er lebensgefährliche Verletzungen.

Beatrice Ossberger (mit chs)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Die Finanzsituation der Erzdiözese München und Freising kann sich sehen lassen. Der Generalvikar erklärt: Die Kirche müsse teure Wandlungsprozesse finanzieren.
Bilanz von 3,4 Milliarden: Noch sprudelt die Kirchensteuer für das Erzbistum
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Im Zivilprozess um den Entführungsfall Ursula Herrmann vor 37 Jahren wird sich das Landgericht Ausburg noch einmal mit dem zentralen Indiz beschäftigen.
Fall Ursula Herrmann: Tonbandgerät spielt erneut wichtige Rolle vor Gericht
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Es war gegen 12 Uhr als ein Autofahrer an einer Kreisstraße im Landkreis Kronach den Motorradfahrer in einem Graben entdeckte. Die Polizei rätselt über die Unfallursache.
Autofahrer fährt an Graben vorbei - darin macht er schreckliche Entdeckung
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 
Der Raum Ingolstadt soll deutsche Modellregion für die Erprobung von Flugtaxis werden. Klingt verrückt, ist aber wahr.
Flugtaxis sollen in Zukunft in Ingolstadt in die Luft gehen 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.