+
Heinz Wölfl war hoch verschuldet.

Wölfl-Selbstmord: 17 Beschuldigte vernommen

Deggendorf - Nach dem Suizid des Regener Landrats Heinz Wölfl weiten sich die Korruptionsermittlungen aus. 17 Beschuldigte wurden verhört. Doch wahrscheinlich folgen noch mehr Vernehmungen.

Im Zuge der Korruptionsermittlungen nach dem Selbstmord des Regener Landrats Heinz Wölfl sind bereits 17 von 18 Beschuldigten vernommen worden. Zu den Einzelheiten wollte sich die Staatsanwaltschaft Deggendorf am Donnerstag nicht äußern.

“Die beschlagnahmten Unterlagen müssen nun ausgewertet werden“, sagte die Leitende Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger. Möglicherweise stehen noch weitere Vernehmungen an.

Der Landrat war nach Angaben der Staatsanwaltschaft mit rund einer Million Euro verschuldet und hatte sich privat hohe Summen geliehen. Am Mittwoch waren das Landratsamt Regen sowie mehr als 30 Objekte aus der Region und in Nordrhein-Westfalen durchsucht worden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
Bei einem Zusammenstoß mit einem Linienbus, ist ein 63-jähriger Autofahrer ums Leben gekommen. Er ist auf die Gegenfahrbahn geraten. Dabei wurden mehrere Personen …
Auf die Gegenfahrbahn geraten: Autofahrer stirbt 
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Am Donnerstagmorgen ist ein LKW auf der A3 durch die Mittelleitplanke gerast und mit einem PKW zusammengestoßen. Der Autofahrer starb dabei. Mehrere weitere Personen …
A3 gesperrt: Ein Toter und mehrere Verletzte nach LKW-Unfall
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?

Kommentare