Wölfl: Staatsanwaltschaft durchsucht Häuser

Regen/Deggendorf - Im Zuge ihrer Korruptionsermittlungen nach dem Selbstmord des Regener Landrats Heinz Wölfl (CSU) hat die Staatsanwaltschaft mehrere Häuser durchsucht.

Darunter sind das der Familie und die Häuser zweier Freunde Wölfls. Die Deggendorfer Leitende Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger bestätigte am Donnerstag einen entsprechenden Bericht der “Passauer Neuen Presse“. Laut “PNP“ durchsuchten die Ermittler die Häuser, um so an die Namen und Adressen potenzieller Gläubiger Wölfls zu kommen. Wölfl, der bei privaten Gläubigern verschuldet war, hatte sich im August das Leben genommen. Danach hatte es anonyme Korruptionsvorwürfe gegeben - die Staatsanwaltschaft leitete ein Ermittlungsverfahren ein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Die Männer hatten am Samstagvormittag vor dem Gerät im Nebengebäude eines Hotels gestanden, als der Kessel plötzlich explodierte. 
Heizkessel explodiert - drei Menschen verletzt
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen
Horror an der Ampel für eine Frau aus Traunstein. Am Freitag gegen 8.15 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Mann in deren Auto zu gelangen. Die Kripo jagt den Täter …
Ampel-Horror: Unbekannter will in Auto von Frau eindringen

Kommentare