+
Der Brand von Dienstag.

Woher kommt das Feuer?

Waldbrand-Serie in Augsburg

Augsburg - Eine Serie von Waldbränden beschäftigt die Augsburger Feuerwehr. Die Brandschützer mussten am Mittwoch bereits zum vierten Mal in dieser Woche zu einem Einsatz ausrücken.

Es habe ein Waldstück von etwa 1000 Quadratmetern gebrannt, erklärte Feuerwehrsprecher Friedhelm Bechtel. Am Dienstag stand ein etwa zehnmal so großes Gebiet in Haunstetten in Flammen. Bereits am Montag gab es zweimal wegen kleinerer Brände Alarm.

Die Feuerwehr warnte vor dem steigenden Risiko weiterer Brände. „Es ist schon sehr, sehr trocken“, meinte Bechtel. Unklar ist, ob es einen Zusammenhang bei den Waldbränden gibt. Brandstiftung könne ebenso eine Rolle spielen wie eine achtlos weggeworfene Zigarette, sagte der Sprecher der Berufsfeuerwehr.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lottospieler aus Bayern knackt Doppeljackpot und gewinnt riesiges Vermögen
Schon wieder hat ein Lotto-Spieler ein Bayern ausgesorgt: Es ist schon der vierte große Lotto-Gewinn, der im Mai im Freistaat gefeiert wird.
Lottospieler aus Bayern knackt Doppeljackpot und gewinnt riesiges Vermögen
Wagen kollidiert mit Sattelschlepper: Fahrer kann nur noch tot geborgen werden
Folgenschwere Kollision: Bei einem Auffahrunfall auf der Autobahn 6 bei Schwabach ist ein Mann ums Leben gekommen.
Wagen kollidiert mit Sattelschlepper: Fahrer kann nur noch tot geborgen werden
Wetter in Bayern: Am Sonntag soll es richtig heiß werden
Der Sommer kommt in den Pfingstferien wieder nach Bayern. Am Wochenende erreicht uns eine neue Wärme-Welle. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.
Wetter in Bayern: Am Sonntag soll es richtig heiß werden
Sie wurde in ganz Europa gesucht: Polizei entdeckt Ausreißerin (15) in Rosenheim
Nach Monaten der Suche wurde nun eine Jugendliche aus Tirol gefunden. Sie war nicht alleine unterwegs. 
Sie wurde in ganz Europa gesucht: Polizei entdeckt Ausreißerin (15) in Rosenheim

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.