Wohnhausbrand in Kiefersfelden

Kiefersfelden - In einem Mehrfamilienhaus in Kiefersfelden ist Dienstagmittag ein Feuer ausgebrochen. Die Feuerwehr kämpfte lange gegen die Flammen. Der Sachschaden ist riesig.

Nach Informationen vom zweiten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Kiefersfelden, Fred Schroller, handelt es sich bei dem Haus im Egelseeweg um ein Mehrfamilienhaus mit drei Parteien. In einem der drei Parteien sei das Feuer ausgebrochen. "Die Brandursache ist noch unklar. Mit dieser Frage beschäftigt sich im Moment aber die Polizei", so der Feuerwehrkommandant. In der betroffenen Partei sei erheblicher Sachschaden entstanden, Genaueres könne man aber im Moment noch nicht sagen, so Schroller. "Das Wichtigste ist aber, dass zum Glück niemand zu Schaden kam."

Erwin Rinner, Bürgermeister von Kiefersfelden, sagte dem OVB (Mittwochs-Ausgabe): "Ich habe der Familie natürlich sofort Hilfe angeboten. Aber sie standen total unter Schock. Fürs erste wird die Familie wohl bei Verwandten unterkommen." Zum Glück sei der Dachstuhl unversehrt geblieben. So kurz vor Weihnachten sei der Brand aber "eine Katastrophe".

Die Schadenssumme wird derzeit auf etwa 100.000 Euro geschätzt. Vor Ort waren Kräfte der Feuerwehren Kiefersfelden, Mühlbach und Kufstein im Einsatz.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Eine Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg wurde am Freitag bei Baggerarbeiten in der Gemeinde Kastenau im Landkreis Rosenheim gefunden. 
Fliegerbombe erfolgreich entschärft: Bewohner dürfen zurück
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Der Abgeordnete Günther Felbinger wartet weiter auf einen Gerichtstermin. Er soll den Landtag um viel Geld betrogen haben, doch das Landgericht priorisiert andere Fälle …
Abgeordneten-Prozess: Auch nach zwei Jahren kein Termin
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
München – Durch neue Projekte summieren sich die Ausgaben des Freistaats 2018 auf 59,9 Milliarden Euro. Die CSU-Fraktion setzt dabei kleine Nadelstiche gegen die …
Bayern erhöht Ausgaben um 524 Millionen Euro
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie
Jahrelang gewann ein Mann aus Nürnberg mit einer grausamen Masche Frauen und deren Vertrauen für sich - anschließend machte er sie bewusstlos und verging sich an ihnen. 
Mann lädt Frauen zu einer Medikamentenstudie ein - dann vergewaltigt er sie

Kommentare