Straubing

Ammoniak-Alarm: Wohnkomplex evakuiert

Straubing - Leichtsinniger Umgang mit einem Feuerlöscher hat am Sonntagmorgen im niederbayerischen Straubing dazu geführt, dass die Feuerwehr ein mehrstöckiges Wohnhaus evakuieren musste.

In der Tiefgarage hatte sich Ammoniak gebildet. Passanten hatten nach Polizeiangaben einen stechenden Geruch aus der Tiefgarage bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. In der Tiefgarage fand die Feuerwehr am Boden verstreutes Löschpulver, das mit Sauerstoff zu giftigem Ammoniak reagiert hatte. 54 Bewohner des Gebäudekomplexes wurden daraufhin in ein nahegelegenes Hotel gebracht, konnten jedoch nach einer Reinigung der Tiefgarage schon am Nachmittag in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei ging am Sonntag davon aus, dass ein Unbekannter zum Spaß mit dem Feuerlöscher herumgesprüht hatte, ohne sich der Vergiftungsgefahr bewusst zu sein. Reagieren die chemischen Bestandteile des Löschpulvers mit Sauerstoff, bildet sich Ammoniak, der zu schweren Vergiftungen beim Menschen führen kann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Experten gegen neue Gewerbegebiete - CSU signalisiert Einlenken
Bei den Fachleuten ist der Söder-Plan durchgefallen. Eine breite Expertenriege ist dagegen, Gewerbe-Ansiedlung auch abseits von Orten an Autobahnen und vierspurigen …
Experten gegen neue Gewerbegebiete - CSU signalisiert Einlenken
Nach Schnee-Chaos: Hurra! Sonne satt am Wochenende
München - Wo es am Freitag noch schneit, soll am Samstag die Sonne scheinen. Bis zu 13 Grad warm soll es gegen Abend in München werden. Und am Sonntag steigen die …
Nach Schnee-Chaos: Hurra! Sonne satt am Wochenende
Freinacht 2017 in Bayern: Welche Streiche und Scherze sind erlaubt?
München - In der Nacht vom 30. April zum 1. Mai 2017 ist wieder Freinacht in Bayern. Welche Streiche und Scherze sind rechtlich erlaubt? Und wo kommt der Brauch her?
Freinacht 2017 in Bayern: Welche Streiche und Scherze sind erlaubt?
150.000 Euro Schaden bei Garagenbrand
Pressig - Im Landkreis Kronach brannte in der Nacht auf Freitag eine Garage ab. Dabei wurden zwei Autos zerstört - es entstand ein Schaden von rund 150.000 Euro.
150.000 Euro Schaden bei Garagenbrand

Kommentare