Straubing

Ammoniak-Alarm: Wohnkomplex evakuiert

Straubing - Leichtsinniger Umgang mit einem Feuerlöscher hat am Sonntagmorgen im niederbayerischen Straubing dazu geführt, dass die Feuerwehr ein mehrstöckiges Wohnhaus evakuieren musste.

In der Tiefgarage hatte sich Ammoniak gebildet. Passanten hatten nach Polizeiangaben einen stechenden Geruch aus der Tiefgarage bemerkt und die Einsatzkräfte alarmiert. In der Tiefgarage fand die Feuerwehr am Boden verstreutes Löschpulver, das mit Sauerstoff zu giftigem Ammoniak reagiert hatte. 54 Bewohner des Gebäudekomplexes wurden daraufhin in ein nahegelegenes Hotel gebracht, konnten jedoch nach einer Reinigung der Tiefgarage schon am Nachmittag in ihre Wohnungen zurückkehren. Verletzt wurde niemand.

Die Polizei ging am Sonntag davon aus, dass ein Unbekannter zum Spaß mit dem Feuerlöscher herumgesprüht hatte, ohne sich der Vergiftungsgefahr bewusst zu sein. Reagieren die chemischen Bestandteile des Löschpulvers mit Sauerstoff, bildet sich Ammoniak, der zu schweren Vergiftungen beim Menschen führen kann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare