+
Der Brand an dem Wohnmobil war schnell gelöscht.

Feuer in Augsburg

Camper brennt an Tankstelle - Mann handelt geistesgegenwärtig 

Dem geistesgegenwärtigen Eingreifen eines Werkstattmeisters ist es zu verdanken, dass ein Brand in Augsburg vergleichsweise glimpflich ablief - denn der Brand nahe einer Tankstelle hätte auch anders enden können.

Augsburg - Wenn es an einer Tankstelle brennt, schellen die Alarmglocken besonders laut. So dürfte es auch am Freitagnachmittag in Augsburg gewesen sein, als gegen 16 Uhr der Notruf bei der Feuerwehr einging. Denn an einer Tanke im Kobelweg brannte im vorderen Bereich ein Wohnmobil. 

Die Freiwillige Feuerwehr aus Kriegshaber und die Berufsfeuerwehr Augsburg eilten zum Brandort, doch da hatte schon ein Werkstattmeister gehandelt, zum Handfeuerlöscher gegriffen und versucht, die Flammen zu löschen. Schließlich bekam er Hilfe von den Feuerwehren. Wie die Feuerwehr berichtet, ist es nur dem schnellen Eingreifen des Mannes zu verdanken, dass ein wesentlich größerer Brand verhindert wurde. Verletzt wurde niemand und auch der Schaden ist gering.

Meistgelesene Artikel

33-Jährige von Ehemann getötet - Festnahme auf Wache
Eine 33 Jahre alte Frau ist in ihrer Wohnung im oberfränkischen Coburg mutmaßlich von ihrem Ehemann getötet worden.
33-Jährige von Ehemann getötet - Festnahme auf Wache
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Ein Jugendtreff in Bayern an einem Lagerfeuer hat ein schreckliches Ende genommen. Jemand hatte eine Spraydose ins Feuer geworfen.
Spraydose in Lagerfeuer geworfen - Jugendtreff nimmt verheerendes Ende
Auf Autohof: Polizei findet schwerst verletzten Lkw-Fahrer - und sucht einen bestimmten Zeugen
Am Sonntag fand die Polizei auf einem Autohof in Raubling einen schwer verletzten Mann. Er schwebt in Lebensgefahr. Die genauen Hintergründe sind noch unklar. Nur eines …
Auf Autohof: Polizei findet schwerst verletzten Lkw-Fahrer - und sucht einen bestimmten Zeugen
Illegale Einwanderung durch Garmisch: Schleuserjagd auf neuer Route
Die Schleuser haben sich eine neue Route nach Bayern gesucht. Immer mehr Migranten werden bei Mittenwald über die Grenze transportiert – meist unter lebensgefährlichen …
Illegale Einwanderung durch Garmisch: Schleuserjagd auf neuer Route

Kommentare