Schwerer Unfall

Polen-Wohnwagen kippt auf A9 um: Vier Verletzte

Hof - Bei einem Unfall auf der A9 im oberfränkischen Landkreis Hof ist am Mittwoch ein Wohnwagengespann umgekippt. Vier Menschen wurden dabei verletzt, zwei davon schwer.

Der von einem Kleinbus gezogene Wohnwagen eines 56 Jahre alten polnischen Fahrers mit zwei weiteren Insassen war nach Polizeiangaben ins Schlingern gekommen, als ein 50-jähriger Autofahrer zum Überholen ansetzte. Beim Zusammenstoß mit dem Pkw kippte der Kleinbus samt Anhänger um und blockierte die A9 zwischen Münchberg-Nord und Hof-West.

Der 56-jährige Fahrer wurde dabei schwer verletzt, seine beiden Mitfahrer erlitten leichte Verletzungen. Schwere Verletzungen trug auch der 50-jährige Autofahrer davon, seine 47-jährige Beifahrerin blieb unversehrt. Der entstandene Sachschaden beträgt 20 000 Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion