Entlaufener Wolf wohl für immer verschwunden

Lohberg - Der aus einem oberpfälzischen Tierpark entwischte Wolf kann wahrscheinlich nicht mehr eingefangen werden. Seine Pfleger rätseln unterdessen noch immer, wie ihm die Flucht gelang.

Die Suche in dem riesigen Waldgebiet bei Lohberg im Kreis Cham gleiche der nach der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen, sagte Lohbergs Bürgermeister Franz Müller (CSU) am Montag. Der zwei Jahre alte Rüde „Pandur“ könne bereits in Tschechien oder Niederbayern sein. Der Wolf war am Mittwoch bei Reinigungsarbeiten aus seinem Gehege geflohen. „Wir wissen nicht genau wie, aber er hat es geschafft, einen etwa 2,50 Meter hohen Zaun zu überwinden“, erläuterte Müller. In dem Tierpark leben 13 Wölfe.

„Pandur“ sei extrem scheu und verängstigt, für Menschen aber ungefährlich, betonte der Bürgermeister. „Sobald sich Hinweise auf den Aufenthaltsort des Wolfes verdichten, machen sich Tierpfleger mit Betäubungsgewehren auf den Weg.“ Getötet werden darf das Tier nicht. Aus dem Tierpark sei zuletzt 2003 ein Wolf geflüchtet. Das Tier sei niemals wieder gefunden worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Dominik ist Handball-Schiedsrichter in Bayern. In seinem Gastbeitrag beschreibt er zwei Erlebnisse, die er nicht vergessen wird: Schubsende Spieler, die von ihren Eltern …
Handball-Schiri: Unfaire Trainer und Eltern der jungen Spieler machen mich sprachlos
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Dem Vaquita-Delfin droht die Ausrottung - deshalb wirbt der Tiergarten Nürnberg um Unterstützung für eine internationale Rettungsaktion für die Meeressäuger.
Bedrohte Defline: Tiergarten bittet um Hilfe 
Badeverbot an oberfränkischem See
Der Naturbadesee im oberfränkischen Frensdorf ist vorerst für Badegäste gesperrt. Schuld sind Bakterien, die Allergien, Hautreizungen und mehr auslösen können. 
Badeverbot an oberfränkischem See
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf
Ein nicht angeleinter Hund hat einen 83-Jährigen angegriffen und in den Kopf gebissen. Die Halterin sah tatenlos zu und verschwand - nach ihr wird nun gesucht. 
Hund beißt Radfahrer mehrmals in den Kopf

Kommentare