+
Ertappt! Diesen Wolf konnte die Kamera fotografieren.

Aufnahme entstand bei Memmingen

Wolf schleicht durch Allgäu und tappt in Foto-Falle

Memmingen - Ein Wolf hat sich Anfang November nahe Memmingen herumgetrieben - das beweist das Foto einer automatischen Kamera.

Einer automatischen Kamera ist ein seltener Schnappschuss gelungen: Das Gerät hat nahe Memmingen (Unterallgäu) am 8. November einen Wolf fotografiert.

Wie das Bayerische Landesamt für Umwelt mitteilt, ist das Tier wegen seiner wolfstypischen Merkmale - also der Färbung und den Proportionen - eindeutig von einem Hund zu unterscheiden. Außerdem könnte der Wolf in der Nähe ein Reh gerissen haben - an dem toten Tier wurden mögliche Speichelspuren gefunden. Ob es sich tatsächlich um Hinterlassenschaften eines Wolfes handelt, soll eine genetische Auswertung der Spuren ergeben. Und die sind in etwa zwei Wochen zu erwarten.

Es ist das neunte Mal, dass heuer in Bayern ein Wolf gesichtet wurde. „Wahrscheinlich ist er im Zuge des einbrechenden Winters weiter in Richtung Norden unterwegs“, so der Bayerische Jagdverband laut Bild. Im vergangenen Jahr hat ein Wolf im Landkreis Miesbach eine Schafsherde angegriffen. Ein Tier kam dabei ums Leben.

mes

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Achtung! Es gibt eine amtliche Wetterwarnung: Gehen Sie nicht ins Freie
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Achtung! Es gibt eine amtliche Wetterwarnung: Gehen Sie nicht ins Freie
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Gefahrenstufe 4! Großes Lawinen-Risiko in bayerischen Alpen am Donnerstag
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
Ein Rodler aus Bayern ist am Dienstag am österreichischen Wildkogel verunglückt. Nach langer Suche findet ihn die Bergrettung am nächsten Tag lebend - dank eines …
Bayer verunglückt beim Rodeln: Rettung nach 24 Stunden im Schnee
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber
Schnee und Glätte haben im Freistaat etliche Unfälle verursacht - zumeist bleibt es bei Blechschäden. Insgesamt wurden mindestens 15 Menschen leicht verletzt.
15 Leichtverletzte bei etlichen Unfällen im Schneegestöber

Kommentare