+
Dieses Tier könnte ein Wolf sein, der durchs Allgäu streift.

Foto von Wildkamera

Streift hier ein Wolf durchs Allgäu?

Augsburg/Oberstdorf - Die Wölfe kommen zurück nach Bayern. Auch im Allgäu soll ein Wolf durch die Wälder streifen.

Im Allgäu ist höchstwahrscheinlich erneut ein Wolf unterwegs. Am Dienstag wurde im Kreis Oberallgäu von einer automatischen Wildkamera ein wolfsähnliches Tier fotografiert, teilte das Landesamt für Umwelt mit. Die Proportionen von Kopf, Körper und Rute des fotografierten Tieres sprächen für einen Wolf. Aufgrund der schlechten Bildqualität sei eine abschließende Beurteilung aber nicht möglich.

Bereits Ende Mai war südlich von Oberstdorf ein Wolf nachgewiesen worden, der anschließend in den Raum Bregenz in Österreich abwanderte. Möglicherweise ist dieses Tier nun nach Bayern zurückgekehrt. Im Frühjahr war auch in Oberbayern mindestens ein Wolf gesichtet worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare