Bluttat in Nürnberg

Er wollte Dieb stoppen: 26-Jähriger niedergestochen

Nürnberg - Bei einer Auseinandersetzung in der Nähe des Nürnberger Hauptbahnhofs ist ein 26-Jähriger niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden.

Die Beamten nahmen am Donnerstag einen 41-Jährigen fest, gegen den nun wegen versuchten Totschlags ermittelt werde, sagte ein Polizeisprecher. Ein Komplize des 41-Jährigen sei noch auf der Flucht.

Nach ersten Erkenntnissen der Beamten war es am frühen Donnerstagmorgen an einem U-Bahnaufgang zu der Auseinandersetzung zwischen dem 41-Jährigen und dem späteren Opfer gekommen. Der 41-Jährige soll zuvor versucht haben, einen schlafenden Obdachlosen zu bestehlen. Dies habe der 26-Jährige offenbar verhindern wollen und sei daraufhin von dem 41-Jährigen niedergestochen worden. An der Auseinandersetzung seien zuvor mehrere Personen beteiligt gewesen. Zeugen hätten die Polizei verständigt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für Montag vor Unwettern mit extremen Orkanböen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt.
Unwetterwarnung: Orkanböen in Schwaben und Oberbayern
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
Wegen Glätte und frostigem Wind ist es am Wochenende in Bayern zu zahlreichen Unfällen gekommen. Auf der Zugspitze gab es einen eisigen Rekord.
Winter sorgt für viele Unfälle in Bayern
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Zwei 14-Jährige auf einem Moped haben sich mit der Polizei im oberpfälzischen Amberg eine Verfolgungsjagd geliefert. Die Beamten hatten das Moped kontrollieren wollen, …
14-Jährige fliehen mit Moped vor Polizei
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen
Autofahrer im Freistaat können ihre Knöllchen von der Verkehrspolizei ab Montag auch mit Karte bezahlen. Das Zahlen wie im Supermarkt geht zwar noch nicht direkt beim …
Bargeldlose Buße: Strafe künftig einfach mit Karte zahlen

Kommentare