+
Unbekannte sprühten ein Graffito gegen Abschiebung in einen Weinberg.

Nicht der erste Vorfall

„Abschiebung = Mord“: Unbekannte sprühen Graffito in Weinberg

Erneut hat es in Würzburg einen Akt der Demonstration gegen Abschiebungen gegeben. Unbekannte Täter sprühten ein 20 Meter langes Graffito in einen Weinberg.

Würzburg - Mit einem etwa 20 Meter langen Graffito haben in Würzburg Unbekannte ihren Unmut über Abschiebungen von Migranten geäußert. Sie sprühten den Schriftzug „Abschiebung = Mord“ auf eine Steinwand in einem Weinberg. Die Polizei sucht nach den Tätern. Den Schaden bezifferte die Polizei am Mittwoch auf rund 7500 Euro. Die Farbe sei nicht einfach mit Chemikalien zu entfernen, da es sich um eine historische Mauer in einem Bio-Anbaugebiet handele.

In Würzburg hat es in den vergangenen Monaten in unregelmäßigen Abständen kleinere Demonstrationen gegen Abschiebungen gegeben. Das Graffito war laut Polizei in der Nacht zum Montag gesprüht worden, einige Medien hatten bereits am Dienstag berichtet.

In Odelzhausen wurde ein Sprayer von der Polizei auf frischer Tat ertappt. Er hatte aber eine außergewöhnliche Erklärung parat. Im Dreimühlenviertel wehrt man sich hingegen auf kreative Art und Weise gegen wilde Sprayereien.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Grausiger Fund in Tirol: Stark verweste Leiche eines deutschen Wanderers entdeckt
Monatelang wurde ein deutscher Mann in Österreich vermisst. Jetzt wurde eine Leiche gefunden - eine Obduktion brachte Klarheit: Es ist der vermisste Deutsche.
Grausiger Fund in Tirol: Stark verweste Leiche eines deutschen Wanderers entdeckt
In Bayern: Mann verwüstet eine Stunde lang eine Kirche und flieht dann oben ohne
In Regensburg hat ein Mann am Dienstagvormittag eine Stunde lang eine Kirche verwüstet und ist dann oben ohne vom Tatort geflohen. Die Polizei konnte ihn fassen.
In Bayern: Mann verwüstet eine Stunde lang eine Kirche und flieht dann oben ohne
Familiendrama: Sohn tötet Vater, attackiert Mutter - und flieht dann in Wald
In Reischach ist ein Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden. Dringend tatverdächtig ist dessen 26 Jahre alter Sohn.
Familiendrama: Sohn tötet Vater, attackiert Mutter - und flieht dann in Wald
„Massive Hitzewelle“: Wetter in Bayern könnte „unerträglich“ werden - erneuter Temperaturrekord?
Das Wetter in Bayern könnte in der kommenden Woche eine massive Hitze-Welle in den Freistaat bringen. Die Infos im Ticker.
„Massive Hitzewelle“: Wetter in Bayern könnte „unerträglich“ werden - erneuter Temperaturrekord?

Kommentare