+
Unbekannte sprühten ein Graffito gegen Abschiebung in einen Weinberg.

Nicht der erste Vorfall

„Abschiebung = Mord“: Unbekannte sprühen Graffito in Weinberg

Erneut hat es in Würzburg einen Akt der Demonstration gegen Abschiebungen gegeben. Unbekannte Täter sprühten ein 20 Meter langes Graffito in einen Weinberg.

Würzburg - Mit einem etwa 20 Meter langen Graffito haben in Würzburg Unbekannte ihren Unmut über Abschiebungen von Migranten geäußert. Sie sprühten den Schriftzug „Abschiebung = Mord“ auf eine Steinwand in einem Weinberg. Die Polizei sucht nach den Tätern. Den Schaden bezifferte die Polizei am Mittwoch auf rund 7500 Euro. Die Farbe sei nicht einfach mit Chemikalien zu entfernen, da es sich um eine historische Mauer in einem Bio-Anbaugebiet handele.

In Würzburg hat es in den vergangenen Monaten in unregelmäßigen Abständen kleinere Demonstrationen gegen Abschiebungen gegeben. Das Graffito war laut Polizei in der Nacht zum Montag gesprüht worden, einige Medien hatten bereits am Dienstag berichtet.

In Odelzhausen wurde ein Sprayer von der Polizei auf frischer Tat ertappt. Er hatte aber eine außergewöhnliche Erklärung parat. Im Dreimühlenviertel wehrt man sich hingegen auf kreative Art und Weise gegen wilde Sprayereien.

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Leiche entdeckt: Traurige Gewissheit in Vermisstenfall - 26-Jähriger tot
Seit Sonntag (16. Februar) wurde ein 26-Jähriger aus Regensburg vermisst. Nun wurde seine Leiche gefunden.
Leiche entdeckt: Traurige Gewissheit in Vermisstenfall - 26-Jähriger tot
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Der Aushang an einem Bayreuther Restaurant sorgte für Aufsehen. Dem Lokal wurde Diskriminierung vorgeworfen. Die Chefin wehrt sich - doch der Vorfall hat bereits …
Schild an chinesischem Restaurant in Bayern sorgt für blankes Entsetzen: „Sind geschockt“
Furchtbarer Unfall am Samstagabend: Mann (21) überschlägt sich mit Pkw - Jede Rettung kommt zu spät
In der Nähe des bayerischen Altötting kam es am späten Samstagabend (22. Februar) zu einem tödlichen Verkehrsunfall. Ein 21-Jähriger verlor die Kontrolle und überschlug …
Furchtbarer Unfall am Samstagabend: Mann (21) überschlägt sich mit Pkw - Jede Rettung kommt zu spät
Wetter in Bayern: Warnkarte rot gefärbt - amtliche Warnung - erste Faschingsumzüge abgesagt
Seit Wochen beherrscht turbulentes Wetter den Freistaat. Der DWD hat für den heutigen Sonntag Unwetterwarnungen herausgegeben, die drastische Konsequenzen haben.
Wetter in Bayern: Warnkarte rot gefärbt - amtliche Warnung - erste Faschingsumzüge abgesagt

Kommentare