Mehrere Streifenwagen gerammt

Mit gefesselter Ex-Freundin im Wagen: Mann startet Amokfahrt auf der Autobahn 

Mit seiner gefesselten Ex-Freundin im Auto hat sich ein 30 Jahre alter Mann eine wilde Verfolgungsjagd mit der Polizei über die Autobahn geliefert.

Würzburg - Zuvor rammte der Flüchtige mehrere Streifenwagen, ohne dass jemand verletzt wurde, wie die Beamten und die Staatsanwaltschaft Würzburg am Mittwoch mitteilten.

Ihren Anfang nahm die halsbrecherische Fahrt demnach am Dienstagmorgen, als sich der 30-Jährige, der mit einem Transporter auf der Autobahn unterwegs war, sich einer Polizeikontrolle entziehen wollte. Der Grund für sein Verhalten stellte sich später heraus: Im Fahrzeug befand sich die gefesselte 27 Jahre alte ehemalige Lebensgefährtin des Mannes. Der wie die Frau aus dem Raum Gießen in Hessen stammende Mann sitzt inzwischen auf Antrag der Staatsanwaltschaft in Untersuchungshaft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Ein Feuer breitet sich im Obergeschoss eines Einfamilienhauses in Kager bei Altötting rasend schnell aus. Für die Feuerwehr keine leichte Aufgabe. Doch es gibt auch eine …
Einfamilienhaus steht in Flammen - Feuerwehr muss sehr schnell handeln
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Ein Lkw-Fahrer machte in der Nacht auf Samstag sein wohlverdientes Nickerchen im Führerhaus seines Lasters. Als er aufwachte, staunte er nicht schlecht - und rief die …
Lkw-Fahrer schläft an Passauer Rastplatz ein - als er aufwacht, ist sein Tank leer
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr

Kommentare