+
Ein Obdachloser, der einen Kumpel getötet hat, muss in die Psychiatrie.

Obdachlosen mit Hammer erschlagen - Mann muss in Psychiatrie

Würzburg - Nach tödlichen Schlägen und Stichen auf einen Kumpel muss ein Obdachloser in die Psychiatrie. Das Landgericht Würzburg stufte den 34-Jährigen als allgemeingefährlich ein.

Wie lange er in der Psychiatrie bleiben soll, legten die Richter nicht fest. Der Mann hatte zugegeben, einen Kumpel mit mindestens 45 Hammerschlägen und 19 Messerstichen getötet zu haben.

“Er hörte auf Stimmen, die es nur für ihn gab“, sagte der Vorsitzende Richter bei seiner Urteilsbegründung. Der Mann leide unter Wahnvorstellungen und paranoider Schizophrenie. “Objektiv hat er willentlich einen Menschen getötet und grausam gehandelt, aber sein Tun war paranoid motiviert.“

In dem Prozess ging es nicht um eine Verurteilung des Mannes wegen Mordes oder Totschlags - das war rechtlich unbedeutend. Der Obdachlose war nicht wegen des Verbrechens angeklagt. Bei dem sogenannten Sicherungsverfahren wurde geprüft, ob der 34-Jährige dauerhaft in die Psychiatrie muss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Sie wollte sich nur die Schuhe zubinden, doch dabei stürzte sie in den Tod. Die Rettungskräfte konnten der 59-Jährigen am Röthsteig im Steinernen Meer (Landkreis …
59-Jährige stürzt in bayerischen Alpen in den Tod - Angehörige helfen bei der Bergung
Hitzewelle rollt auf Deutschland zu: Das erwartet jetzt den Freistaat 
Die Meteorologen rechnen mit einer langen Hitzeperiode in ganz Deutschland. Auch den Freistaat wird es treffen! Alle aktuellen Wetter-Prognosen im News-Ticker. 
Hitzewelle rollt auf Deutschland zu: Das erwartet jetzt den Freistaat 
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Die querschnittsgelähmte Frau überquerte gerade einen Zebrastreifen, als sie ein Auto umfuhr. Sie blieb verletzt liegen, das Auto bretterte unerkannt weiter.
Auf Zebrastreifen: Unbekannter fährt Rollstuhlfahrerin um - und lässt sie verletzt liegen
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt
Weil er das Ende eines Staus nicht rechtzeitig bemerkte, ist der Fahrer eines Kleintransporters in Niederbayern tödlich verunglückt.
Auf A3: Fahrer von Kleintransporter übersieht Stauende - und stirbt

Kommentare