Unfall mit zwei Toten: Fahrer betrunken

Würzburg - Viel zu schnell und noch dazu betrunken war ein junger Autofahrer bei Würzburg unterwegs und hat so einen Unfall mit zwei Toten und zwei Schwerverletzten verursacht.

Lesen Sie auch:

22-Jähriger kommt bei Unfall ums Leben

Das hat die Polizei am Freitag eine Woche nach dem schweren Unfall auf der Autobahn A3 Würzburg-Frankfurt mitgeteilt. Der 22 Jahre alte Fahrer habe mehr als zwei Promille Alkohol im Blut gehabt, als er zu Beginn einer Baustelle die Kontrolle über seinen Wagen verloren hatte und mit großer Wucht gegen die Mittelleitplanke geprallt war. Das habe die Blutuntersuchung ergeben.

Das mit vier Männern besetzte Auto war bei dem Unfall in zwei Teile zerrissen worden. Der Fahrer und ein 40 Jahre alter Insasse starben in dem Wrack. Ein 21-Jähriger hatte lebensbedrohliche Verletzungen erlitten, ein 38 Jahre alter Mann schwere Verletzungen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion