+
In Würzburg konnte die Polizei einen großen Rauschgiftring zerschlagen (Archiv).

Vier Dealer verhaftet

Würzburger Polizei zerschlägt bundesweiten Rauschgiftring

Würzburg - Würzburger Ermittlern ist ein Schlag gegen den bundesweiten Drogenhandel gelungen. Die Polizei konnte demnach kiloweise Rauschgift sicherstellen.  

Wie die Polizei am Mittwoch mitteilte, sollen vier mutmaßliche Drogendealer in großem Stil Drogen aus Nordrhein-Westfalen geschmuggelt und im Raum Würzburg verkauft haben. Mithilfe eines Spezialeinsatzkommandos hatten die Fahnder vergangene Woche in einem Würzburger Hotel drei Männer im Alter von 21, 22 und 34 Jahren sowie ihren 31-jährigen Kontaktmann aus dem Kreis Düren (Nordrhein-Westfalen) festgenommen. Bei anschließenden Durchsuchungen fanden die Beamten mehr als zehn Kilogramm Amphetamin, sieben Kilogramm Marihuana und 3600 Ecstasy-Pillen. Alle vier Verdächtigen kamen in Untersuchungshaft.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Temperatursturz im Anmarsch: Nachdem der Sommer zurück im Freistaat war, wird es jetzt wieder kühl. Über München gab‘s schon heftige Gewitter - und die nächsten Tage …
Erst Unwetter, dann heftiger Temperatursturz: Kaltfront zieht auf Oberbayern zu
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Ein Schwertransporter ist auf der Autobahn bei Pegnitz mit einem Panzer zusammengestoßen. Der Fahrer des Transporters hatte den Panzer offenbar übersehen.
Schwertransporter kracht auf Autobahn mit Panzer zusammen
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Mehrere Männer haben eine Bordellbesitzerin in ihrer Wohnung überfallen und um viel Geld erpresst. Nun müssen sich die Täter vor Gericht verantworten.
Bordellbesitzerin wird in ihrer Wohnung überfallen und mit dem Tod bedroht
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare
Seit vergangener Woche wird die 28-jährige Leipzigerin Sophia Lösche vermisst. Die letzte Spur führt zu einem 40-jährigen Lastwagenfahrer, mit dem sie in ihre bayerische …
Vermisste Tramperin Sophia (28): Familie wehrt sich gegen Hasskommentare

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.