+
Der Würzburger Bischof Fried helm Hofmann (im Bild) teilte mit, dass der katholische Priester Georg Häfner, ein NS-Opfer, nun selig gesprochen wird.

Würzburger Priester wird seliggesprochen

Würzburg - Georg Häfner, katholischer Priester aus Würzburg und NS-Opfer wird nun seliggesprochen.

Er starb unterernährt, krank und misshandelt 1942 im Konzentrationslager Dachau: Der katholische Priester Georg Häfner aus Würzburg wird nun seliggesprochen.

Wie der Würzburger Bischof Friedhelm Hofmann am Mittwoch mitteilte, findet die feierliche Zeremonie am 15. Mai kommenden Jahres in der fränkischen Domstadt statt. Erzbischof Angelo Amato, Präfekt der Päpstlichen Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungsprozesse, werde als Vertreter von Papst Benedikt XVI. an dem Gottesdienst teilnehmen.

Häfner, 1900 in Würzburg geboren und dort 1924 zum Priester geweiht, wurde vom NS-Regime 1941 verhaftet und nach Dachau gebracht.

dpa/ lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare