+
Forscher der Universität Würzburg entwickelten den sogenannten Picosatelliten, der am Freitag ins All geschossen wird.

"Uwe 3" soll heute starten

Würzburger Uni schickt Satellit ins All

Würzburg - "Uwe3" heißt der neueste Satellit der Uni Würzburg, der am Freitag in All geschossen werden soll. Der am Institut für Informatik entwickelte Picosatellit soll besser gegen Gesteinsbrocken gewappnet sein als die Vorgänger.

Die Universität Würzburg schickt erneut einen Kleinstsatelliten ins All. „Uwe 3“ soll am kommenden Donnerstag vom südrussischen Jasni aus ins Weltall starten, wie die Hochschule am Freitag mitteilte. Es ist bereits der dritte sogenannte Picosatellit, den Nachwuchsforscher am Institut für Informatik entwickelt haben. Der ein Kilogramm schwere Würfel mit einer Kantenlänge von gerade einmal zehn Zentimetern dient der Pionierforschung. Im Fokus steht diesmal das Navigationssystem, außerdem soll „Uwe 3“ besser gegen Gesteinsbrocken oder Weltraumschrott gewappnet sein als sein 2009 gestarteter Vorgänger.

Picosatelliten werden für Ausbildung und Tests genutzt, auch weil sie kostengünstiger sind als große Satelliten. Andere deutsche Universitäten haben ebenfalls schon Kleinstsatelliten ins All geschickt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
In Alzenau (Landkreis Aschaffenburg) musste am Donnerstag ein Gebiet geräumt werden. Der Grund war eine beschädigte Gasleitung.
Evakuierung wegen Explosionsgefahr in Alzenau
Lawinenabgang bei Berchtesgaden: Ein Toter, mehrere Verletzte
Nach dem Abgang einer Lawine war im Berchtesgadener Land am Donnerstagabend ein Großeinsatz im Gange. Eine Wandergruppe war in dem Gebiet unterwegs.
Lawinenabgang bei Berchtesgaden: Ein Toter, mehrere Verletzte
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Bei der Durchsuchung des Grundstücks eines 29-Jährigen in Markl am Inn fanden die Ermittler eine professionelle Indoor-Anlage zur Produktion von Cannabis. Außerdem …
Polizei hebt große Cannabis-Aufzuchtanlage aus 
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3
Nach einem Unfall mit mehreren Lkws nahe der Ausfahrt Marktheidenfeld musste am Donnerstagmorgen die A3 in beiden Richtungen gesperrt werden.
Unfall mit mehreren Lastwagen sorgt für lange Staus auf A3

Kommentare