Vier Verletzte

Salzsäure-Leck an Würzburger Uni-Klinik

Würzburg - Unfall an der Würzburger Uni-Klinik: Durch ein Salzsäure-Leck an einem 5000-Liter-Tank wurden am Montag vier Menschen verletzt.

Bei einem Unfall mit Salzsäure sind im Heizkraftwerk der Würzburger Uni-Klinik vier Arbeiter verletzt worden. Die Säure war am Montag aus einem kleinen Leck in einem 5000-Liter-Tank ausgelaufen, wie die Polizei mitteilte. Einer der Arbeiter kam mit der Säure in Berührung und wurde mittelschwer verletzt. Drei Kollegen atmeten Dämpfe ein und kamen zur Beobachtung ins Krankenhaus.

Feuerwehrleute dichteten das Leck ab. Etwa 1000 Liter der Säure seien in ein Auffangbecken geflossen. Für die Bevölkerung habe keine Gefahr bestanden. Salzsäure wirkt reizend und ätzend auf Augen und Haut, beim Einatmen drohen Schäden an den Atemwegen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Warnung vor strengem Frost: Deutscher Wetterdienst erwartet extreme Kältenacht
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Eine Frau ist mit ihrem Wagen von der Straße abgekommen und in einen Eisenzaun gekracht. Mit fatalen Folgen. 
Frau verliert Bewusstsein und fährt in Eisenzaun - Tod in Klinik
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Der millionenschwere Finanzskandal erschüttert das Bistum Eichstätt bis in die Grundfesten. Nur einer sitzt fest im Sattel und wird dort auch bleiben: Der Bischof des …
Trotz Finanzskandal: Eichstätter Bischof Hanke bleibt im Amt
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Lawinen-Gefahr in den Alpen: Mäßig bis gering - darauf sollten Skifahrer trotzdem achten

Kommentare