"Wundersame Geldvermehrer" festgenommen

Nürnberg - Aus einem Geldschein sollten drei werden: Die Polizei in Nürnberg hat zwei Trick-Betrüger festgenommen, die einen Geschäftsmann um mehrere hunderttausend Euro erleichtern wollten.

Der 57 Jahre alte Kaufmann war von einem 41-Jährigen gefragt worden, ob er Interesse an der Aufbesserung seiner Finanzen habe, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Nach dem Gespräch im September zeigte ein weiterer Mann dem Interessierten in einem belgischen Hotel die Methode: Ein Geldschein wurde zwischen dunkle Papierscheine gelegt, alles mit einer Chemikalie behandelt und in Alufolie eingewickelt. Beim Auspacken kamen drei Geldscheine zum Vorschein.

Die beiden "Finanzfachmänner" boten dem Kaufmann an, einen sechsstelligen Betrag in mehrere Millionen Euro zu verwandeln. Als Treffpunkt wurde eine Lagerhalle in Nürnberg ausgemacht. Der Kaufmann verständigte jedoch die Kriminalpolizei. Als sich die drei Männer im November zur wundersamen Geld-Vermehrung trafen, griffen die Beamten in dem Moment zu, als die echten Scheine übergeben wurden. Gegen die beiden Betrüger wurde Haftbefehl erlassen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Das Gegenteil von Luxus: Diamanten könnten bald zur Massenware werden. Augsburger Forscherhaben für eine Sensation gesorgt – sie haben den größten Diamanten der Welt im …
Dieser Augsburger hat einen Weltrekord-Diamanten gemacht
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Rund ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche in Zeitlarn (Landkreis Regensburg) kommt die Mutter des Säuglings vor Gericht.
Säuglingstötung in Regensburg: Mutter wegen Totschlags angeklagt
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. Der DWD warnt nun vor schwerem Gewitter mit …
Unwetter in Bayern: Baum begräbt fünf Autos in München unter sich
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch
Eine Weihnachtsfeier ist im schwäbischen Langweid am Lech (Landkreis Augsburg) mit einem tödlichen Unfall zu Ende gegangen.
Todessturz bei Weihnachtsfeier  - Firmenevent endet tragisch

Kommentare