Kartellbehörde muss noch zustimmen

XXXLutz übernimmt Familienunternehmen Möbel Brügge

Möbel Brügge zieht unter ein bayerisches Dach: Die XXXLutz Unternehmensgruppe mit Sitz in Würzburg übernimmt mit sofortiger Wirkung das Familienunternehmen in Neumünster.

Würzburg/Neumünster - Die XXXLutz Unternehmensgruppe mit Sitz in Würzburg übernimmt mit sofortiger Wirkung das Familienunternehmen Möbel Brügge in Neumünster (Schleswig-Holstein). Die Kartellbehörde müsse dem noch zustimmen, teilte XXXLutz am Donnerstag mit. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden. „Möbel Brügge mit seinem traditionsreichen Einrichtungshaus in Neumünster ergänzt unser bestehendes Filialnetz in Deutschland wertvoll“, sagte der verantwortliche Geschäftsführer, Alois Kobler. Der Standort befinde sich in einer attraktiven Region.

„Im Hinblick auf den rasanten und sich immer weiter beschleunigenden Konzentrationsprozess im Möbelhandel haben wir uns nach langer und reiflicher Überlegung entschieden, unser traditionsreiches Familienunternehmen aus strategischen Gründen an die XXXLutz Unternehmensgruppe zu verkaufen“, erklärten die Geschäftsführer Thomas und Philip Brügge. „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht.“ Möbel Brügge werde nun von einem erfahrenen, deutschlandweit agierenden und auch inhabergeführten Möbelhändler in eine sichere Zukunft geführt.

Lesen Sie auch: Mit diesem teuren Projekt will Rewe Aldi & Co. abhängen

Möbel Brügge verfügt über eine Verkaufsfläche von rund 25 000 Quadratmetern und beschäftigt etwa 150 Mitarbeiter. Mit der Übernahme vergrößert XXXLutz das Filialnetz seiner Möbelhäuser in Deutschland auf 45 Standorte mit mehr als 11 000 Mitarbeitern.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb / Marcus Führer

Meistgelesene Artikel

Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Wegen Unregelmäßigkeiten bei den Bezirkskliniken Mittelfranken ist Klinik-Chef Helmut Nawratil am Dienstag mit sofortiger Wirkung freigestellt worden.
Nach diversen Unregelmäßigkeiten: Ansbachs Klinik-Chef Helmut Nawratil muss gehen
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Nach einer gewalttätigen Auseinandersetzung mit Securitys ist in Nürnberg ein 51-Jähriger gestorben.
Nürnberg: Tod nach Auseinandersetzung mit Security - Ursache noch unklar
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Beim Brand eines Bauernhauses im oberfränkischen Lichtenfels ist am Dienstag ein Schaden in Höhe von rund 200 000 Euro entstanden.
Oberfranken: Schwerer Brand in Bauernhaus - Ursachen unklar
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit
Grenzpolizisten haben bei Bergen (Landkreis Traunstein) zwei Schleuser gestoppt und aus einem engen Versteck in deren Auto drei Migranten befreit.
Landkreis Traunstein: Panisches Klopfen - Flüchtlinge von mutmaßlichen Schleusern befreit

Kommentare