Stadt mit größtem Anteil ausländischer Gäste

Mehr Übernachtungen als 2016: Tourismus in München boomt

In München boomt der Tourismus nach wie vor. Die Zahl der Übernachtungen ist im vergangenen Jahr erneut gestiegen. Bei ausländischen Gästen ist die Stadt weiter die Nummer eins.

München - Der Tourismus in der Landeshauptstadt boomt weiter: Im vergangenen Jahr zählten die Münchner Hotelbetriebe mit zehn oder mehr Betten 7,8 Millionen Gäste und 15,7 Millionen Übernachtungen. Das waren zwischen 8 und 10 Prozent mehr Übernachtungen als im Vorjahr, wie das Referat für Arbeit und Wirtschaft am Mittwoch mitteilte. Die Zahl der Ankünfte aus dem Inland stieg demnach auf 4,2 Millionen, die der Übernachtungen auf 8 Millionen. Aus dem Ausland übernachteten 3,5 Millionen Gäste 7,7 Millionen Mal in München. Damit sei die Landeshauptstadt weiterhin die Stadt mit dem größten Anteil an ausländischen Touristen in Deutschland, hieß es.

Lesen Sie auch: Foodbloggerin: In diesen Restaurants passen Ambiente und Essen perfekt zusammen

Ein genauer Vergleich mit den Werten des Vorjahres gestalte sich schwierig, da nach Auskunft des Statistischen Landesamts bei rund neun Prozent der Münchner Hotelbetriebe Fehler in der Datenübermittlung festgestellt worden seien. Das Wachstum bei Ankünften und Übernachtungen werde aber auch durch die Bettenauslastung in den Hotels bestätigt, die um 1,8 Prozentpunkte zugenommen hat.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa / Sven Hoppe

Meistgelesene Artikel

Fast tausend mutmaßliche Edelsteine im Fernbus: Polizei macht unglaublichen Fund
Fast tausend mutmaßliche Edelsteine, Waffen und Drogen hat die Bundespolizei im Gepäck eines 38-Jährigen entdeckt.
Fast tausend mutmaßliche Edelsteine im Fernbus: Polizei macht unglaublichen Fund
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Unglaubliche 7,5 Millionen Euro hat ein Bayer beim Eurojackpot am Freitag gewonnen. Sich zurücklehnen und Geld ausgeben will der Mann aber erstmal nicht. Er hat schon …
Eurojackpot: Bayer gewinnt 7,5 Millionen Euro - und hat immer noch nicht genug
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Unbekannte haben auf der Strecke zwischen Nürnberg und München ein Stahlseil über die Gleise gespannt. War es ein Terroranschlag? Am Tatort wurde ein Drohschreiben …
Attacke auf ICE nach München: War es ein „einsamer Wolf“?
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video
Ein gigantischer Felssturz droht im Allgäu: Am Hochvogel hat sich ein Spalt im Gestein gefährlich geweitet. Forscher warnen vor den Gefahren - und überwachen das …
Berg im Allgäu bricht auseinander: Gigantischer Felssturz droht - Spektakuläres Video

Kommentare