+
Ein Organspender-Ausweis regelt, wer sich zur Spende bereit erklärt.

Organspende: Bayern bundesweit an dritter Stelle

München/Frankfurt am Main - Bayern belegt in Sachen Organspende im bundeweiten Vergleich den dritten Platz. Dabei ist die Zahl der Spender im vergangenen Jahr nahezu konstant geblieben.

Die Zahl der Organspender in Bayern ist im vergangenen Jahr nahezu konstant geblieben. 2011 konnten die Ärzte bei 189 Menschen nach deren Tod lebenswichtige Organe entnehmen - das waren drei weniger als im Vorjahr. Das geht aus einer Untersuchung hervor, die die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) am Donnerstag in Frankfurt präsentiert hat.

Verglichen mit den Zahlen in ganz Deutschland ist die Situation im Freistaat damit recht gut. Auf eine Million Einwohner kamen in Bayern 15 Spender, in ganz Deutschland waren es 14,7. Im Vergleich mit den anderen Bundesländern steht Bayern an dritter Stelle.

Spitzenreiter sind Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen mit jeweils 19,1 Spendern pro einer Million Einwohner, gefolgt von Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern mit 16,9 Organgebern. Insgesamt wurden in Deutschland 4054 Organe gespendet - gegenüber 4326 im Jahr 2010.

Auf der Warteliste stehen bundesweit nach DSO-Angaben aber immer noch 12 000 Menschen. Transplantiert werden können derzeit Herz, Niere, Lunge, Leber, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm.

Experten vermuten, dass die negative Entwicklung an der wachsenden Zahl der Patientenverfügungen liegen könnte. Immer häufiger würden diese eine Organspende ausschließen, weil der Patient sich nicht explizit dazu geäußert habe und gleichzeitig intensiv-medizinische Maßnahmen ablehne, berichtete die DSO. Eine solche Behandlung ist jedoch notwendig, um nach dem Hirntod eines Menschen die Körperfunktionen bis zur Entnahme der Organe aufrecht zu erhalten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

100 Schweine in brennendem Tiertransporter - Dramatischer Feuerwehr-Einsatz
Der Reifen eines Tiertansporters geriet im Landkreis Kelheim in Brand. Darin: 100 Schweine. Für einige kam die Rettung zu spät.
100 Schweine in brennendem Tiertransporter - Dramatischer Feuerwehr-Einsatz
Sie schrieb eine Liebes-SMS an heimlichen Geliebten und verschwand spurlos: Was geschah mit Tabita?
Eine Liebes-SMS an ihren heimlichen Geliebten war ihr letztes Lebenszeichen – danach verliert sich ihre Spur. Was ist mit Tabita Cirvele passiert?
Sie schrieb eine Liebes-SMS an heimlichen Geliebten und verschwand spurlos: Was geschah mit Tabita?
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
In der Oberpfalz nahe Berching ist ein 81-Jähriger von seinem Motorrad gestürzt, als er auf die Gegenfahrbahn geriet. Der bewusstlose Mann starb am Unfallort.
Mann (81) stürzt von Motorrad und stirbt
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich
Im Prozess um einen Machtkampf im Bamberger Rotlichtmilieu äußert der Hauptangeklagte sich noch immer nicht zu den schweren Vorwürfen. Das Verfahren wird weiterhin …
Bordell-Krieg in Bamberg: Hauptangeklagter schweigt beharrlich

Kommentare