Jeder Elte im Freistaat ist betroffen

Zahl der Schwerbehinderten in Bayern sinkt erstmals

Bayreuth - Seit zehn Jahren geht zum ersten Mal der Anteil Schwerbehinderter im Freistaat leicht nach unten. Die meisten Betroffenen haben eine psychische Erkrankung.

Erstmals seit zehn Jahren ist die Schwerbehinderten-Quote in Bayern minimal gesunken. Jeder elfte Bewohner im Freistaat war 2016 betroffen. Das teilte die Landesbehörde „Zentrum Bayern Familie und Soziales“ (ZBFS) in Bayreuth am Dienstag mit. Im vergangenen Jahr lag die Quote bei 9,27 Prozent, im Vorjahr waren es 9,28 Prozent gewesen.

Die Zahl der Schwerbehinderten im Freistaat sei zwar insgesamt um 11 200 Menschen auf rund 1,19 Millionen Betroffene gestiegen, hieß es. Allerdings sei im selben Zeitraum auch die Einwohnerzahl in Bayern gewachsen - von etwa 12,7 auf 12,8 Millionen Menschen.

Vor zehn Jahren, 2006, hatte die Quote der Schwerbehinderten bei 8,66 Prozent gelegen. Bis zum vergangenen Jahr sei die Quote jährlich gewachsen, sagte ein Sprecher des ZBFS.

Und die Zahl steigt weiter: Bei 8,1 Prozent der Menschen im Freistaat beruhte im Jahr 2016 die Hauptursache der Behinderung auf einer psychischen Erkrankung. Innerhalb der letzten zehn Jahre stieg diese Zahl schrittweise an. Im Jahr 2006 lag der Wert noch bei 3,4 Prozent.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © fkn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Der Druckmaschinenhersteller Koenig & Bauer musste zuletzt mehrere Krisen überwinden. Nun kann der älteste Druckmaschinenbauer der Welt Jubiläum feiern - dank eines …
Ältester Druckmaschinenhersteller der Welt feiert 200-Jähriges
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Ein Gütermotorschiff ist auf der Donau bei Straubing havariert - ein Leck war die Ursache. In einem Feuerwehreinsatz musste Wasser aus dem Schiff gepumpt werden.
Schiffshavarie auf der Donau bei Straubing
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Ein Lastwagenfahrer ist abgelenkt, weil er zur Trinkflasche greift und prallt auf einen Tanklaster - der mit 22 Tonnen Aceton beladen ist. Die Bergung dauert über drei …
Gefahrgutunfall: Fahrer greift zu Trinkflasche
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz
Die Pegnitzer Bürger waren sich uneinig: Einige konnten aufgrund des nächtlichen Glockenschlags nicht schlafen, andere wollten ihn aber unbedingt behalten. Nun gibt es …
Kompromiss im Streit um nächtlichen Glockenschlag in Pegnitz

Kommentare