+
In Deggendorf ist ein zehn Meter hoher Christbaum in Flammen aufgegangen.

Zehn Meter hoher Christbaum in Deggendorf abgebrannt

Deggendorf/München - Am dritten Adventswochenende ist ein zehn Meter hoher Christbaum vor dem Rathaus im niederbayerischen Deggendorf abgebrannt. In München brannte es außerdem auf einem Verkaufsstand für Christbäume.

Nach Polizeiangaben wurde niemand verletzt. Ein Wachmann hatte den Brand des Deggendorfer Weihnachtsbaums am Samstagmorgen bemerkt und die Feuerwehr alarmiert, die das Feuer rasch löschen konnte. Der Baum brannte vollständig nieder und musste abgebaut werden. Als Brandursache kommen nach Polizeiangaben Brandstiftung oder ein technischer Defekt in Frage. Der Sachschaden beträgt rund 5000 Euro - inklusive des neuen Baums, den die Deggendorfer Stadtverwaltung nun anschaffen will.
Auf einem Verkaufsstand für Weihnachtsbäume vor einem Münchner Einkaufszentrum geriet am Samstagabend aus zunächst ungeklärter Ursache ein Wärmestrahler in einer Holzhütte in Brand. Der Christbaumverkäufer brachte das Gerät ins Freie. Kurze Zeit später loderten die Flammen rund vier Meter in die Höhe. Die Feuerwehr konnte das Feuer jedoch rasch unter Kontrolle bringen, so dass niemand verletzt wurde. Auch die zahlreichen Weihnachtsbäume konnten gerettet werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wohltäter aus Straubing outet sich: Er übernahm Rechnung in Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Aktion eines Mannes, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt ist der Wohltäter an die …
Wohltäter aus Straubing outet sich: Er übernahm Rechnung in Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mordkommission ermittelt: Mitarbeiter von Burger King stirbt nach Streit mit Kunden
Ein Security-Mitarbeiter von Burger King ist am Wochenende gestorben, nachdem er in einen Streit mit Kunden verwickelt war. Die Mordkommission ermittelt.
Mordkommission ermittelt: Mitarbeiter von Burger King stirbt nach Streit mit Kunden
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Sie brach mit einer Art Axt ein Fenster auf, stieg in das Haus, das ihr Ex-Mann samt Sohn bewohnt, und verursachte eine Explosion. Zum Glück für die Frau wurde sie dabei …
Niederbayern: Frau jagt Haus ihres Ex-Mannes in die Luft - und stirbt fast selbst dabei
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee
In Kaufbeuren haben sich die Wähler im Rahmen eines Bürgerentscheids gegen eine Grundstücksvergabe für eine neue Moschee entschieden.
Bürgerentscheid: Kaufbeuren entscheidet sich gegen Moschee

Kommentare