Groß angelegte Vermisstensuche im Fichtelgebirge
+
Groß angelegte Vermisstensuche im Fichtelgebirge: zahlreiche Retter sind beteiligt.

Bislang erfolglos

19-Jähriger im Fichtelgebirge vermisst: Verzweifelte Suche läuft - auch Taucher vor Ort

Mit einem Großaufgebot suchen Retter im Fichtelgebirge nach einem vermissten 19-Jährigen - bislang ohne Erfolg. 

  • Ein 19-jähriger Mann aus dem Landkreis Bayreuth wird vermisst.
  • Zuletzt soll er sich im Fichtelgebirge aufgehalten haben.
  • Auch Taucher beteiligen sich an der aufwändigen Suche.

Zell - Ein Großaufgebot an Einsatzkräften ist seit Freitagmittag (10. Juli) an einer groß angelegten Vermisstensuche bei Zell im Fichtelgebirge (Landkreis Hof) beteiligt. 

Rund 80 Kräfte von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Bergwacht suchen nach einem 19-Jährigen aus Gefrees (Lkr. Bayreuth), der nach Angaben der Polizei seit Donnerstagnachmittag vermisst wird. Der junge Mann, der an Autismus leidet, hielt sich zuletzt im Bereich Zell im Fichtelgebirge auf, wie die Nachrichtenagentur News5 berichtet.

Zell/Fichtelgebirge: 19-Jähriger vermisst: Großeinsatz läuft - auch Taucher vor Ort

Im Einsatz sind inzwischen 130 Kräfte der Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und der Bergwacht. Zusätzlich sind Suchhunde verschiedener Rettungshundestaffeln vor Ort und suchen das Gebiet großflächig ab; am Freitagabend trafen den Freistaat allerdings zum Teil heftige Unwetter.

Ein See wurde bereits mithilfe eines Sonar-Bootes der Wasserwacht abgesucht. Auch Taucher sind im Einsatz. Bislang verliefen die umfangreichen Suchmaßnahmen auf rund 27 Hektar ergebnislos. (mm/tz) Im Bayern-Ressort von Merkur.de halten wir Sie über aktuelle Entwicklungen im Freistaat auf dem Laufenden.

Mehr zum Thema

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion