Mann rastet in Autohaus aus

Zerstörungsorgie als Rache am Ex-Chef

Saal an der Donau - Ein 20-Jähriger in Niederbayern hat in einem Autohaus einen Schaden von rund 200 000 Euro angerichtet - offenbar aus Rache an seinem ehemaligen Arbeitgeber.

Er drang in der Nacht zum Donnerstag in das Gebäude in Saal an der Donau (Landkreis Kelheim) ein. Dann zerstörte er mit einer Brechstange Schaufensterscheiben, fast die komplette Computereinrichtung, Kopierer, Diagnosegeräte und Einrichtungsgegenstände. Wie das zuständige Polizeipräsidium in Straubing weiter mitteilte, beschädigte der Mann auch 24 Autos.

Er stahl zudem einen großen Werkzeugbehälter, drei Navis und Kundengeschenke im Gesamtwert von rund 3000 Euro. Bei der Polizei gab der 20-Jährige an, er sei betrunken gewesen. Neben einem Strafprozess kommen auf ihn nun auch hohe Schadenersatzforderungen zu. Ungeklärt ist noch, ob ein 17-Jähriger an der Zerstörungsaktion beteiligt war.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Bei einem schweren Unfall am Samstagnachmittag ist eine Frau ums Leben gekommen. Die 63-Jährige war in Regensburg gegen eine Hauswand gefahren.
Autofahrerin prallt gegen Hauswand und stirbt
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf

Kommentare