Ermittlungen laufen auf Hochtouren

Zeugenhinweise nach sexuellen Übergriffen auf Volksfest 

Tätersuche: Auf dem Volksfest in Hirschaid sind drei Jugendliche begrapscht worden. Drei Verdächtige sitzen bereits in Untersuchungshaft - sie haben zugesehen. 

Hirschaid - Nach sexuellen Übergriffen auf einem Volksfest bei Bamberg geht die Polizei mehreren Spuren nach. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren. Es gehen auch Zeugenhinweise ein, die von der Arbeitsgruppe geprüft werden“, sagte eine Polizeisprecherin am Dienstag. Am Samstag waren drei minderjährige Jugendliche auf der Kirchweih in Hirschaid (Landkreis Bamberg) von Männern festgehalten und begrapscht worden. Mindestens drei Asylbewerber hatten dabei zugeschaut. Dieses Trio sitzt seit Sonntag in Untersuchungshaft. Die Polizei sucht weiterhin nach den möglichen Tätern.

Keine Hinweise auf Zusammenhang mit Massenschlägerei

Zudem hatte es später am Samstag auf dem Gelände eine größere Schlägerei gegeben. Dabei wurde mindestens ein Mensch leicht verletzt. „Derzeit haben wir keinen Hinweis darauf, dass die sexuellen Übergriffe die Massenschlägerei ausgelöst haben könnten“, sagte die Sprecherin weiter. Das viertägige Volksfest der 12 000-Einwohner-Gemeinde war am Montagabend der Polizei zufolge ohne weitere Zwischenfälle zu Ende gegangen.

dpa

Rubriklistenbild: © Klaus Haag (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare