BR-Mitarbeiterin angezeigt

Nichtraucherverein fällt auf Scherzartikel rein

München - Mit Hippie-Kostüm und einer unechten Zigarette war eine Mitarbeiterin des BR bei der "Fastnacht in Franken" zu sehen. Der Verein "Pro Rauchfrei" zeigte sie wegen Rauchens an.

Eine Mitarbeiterin des Bayerischen Rundfunks hatte sich während der "Fastnacht in Franken" als Hippie verkleidet - und dazu auch eine unechte Zigarette aus einem Scherzartikelladen in der Hand. Der Verein "Pro Rauchfrei" hat daraufhin Anzeige gegen sie erstattet, weil sie während der Sendung geraucht haben soll.

"Ich war als Hippie verkleidet in Veitshöchheim. Und da gehört zur detailgetreuen Kostümierung halt auch eine Zigarette", wurde die Mitarbeiterin nun auf der Facebook-Seite des BR zitiert. "Die hab ich mir einen Tag vorher in München in einem Scherzartikelladen für rund 2 Euro gekauft. Eine schlichte Holzattrappe, vorne dran mit rotem Glitzerpapier, also eindeutig als Imitat erkennbar."

Die vermeinltiche Raucherin könne die Aufregung und Reaktion des Vereins nicht verstehen, beweist aber Humor: "Aber wenn ich mich hier schon stelle, erwarte ich von ProRauchfrei natürlich auch die 100 Euro Belohnung, die sie in ihrem Fahndungsaufruf auf mich ausgesetzt haben …" Wie auf der Facebook-Seite des BR zu lesen ist, wurde die Anzeige inzwischen zurückgezogen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Nachdem 17 Autos auf der A 73 ineinander gefahren sind, mussten 18 verletzte Personen behandelt werden. Die Fahrbahn war für mehrere Stunden gesperrt.
Massenkarambolage mit 17 Autos - 18 Menschen verletzt
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Zu einem schrecklichen Unfall kam es am Dienstagmorgen in Regensburg: ein Arbeiter wurde von einem Zug erfasst und getötet.
Kanalarbeiter wird von Zug erfasst - und getötet
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Am Montagabend haben Polizisten eine regungslose Frau in ihrer Wohnung gefunden. Jetzt konnte ein Tatverdächtiger festgenommen werden.
Frau konnte nach Notruf nicht gerettet werden - Regensburger Kripo ermittelt
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte
Vor einem Supermarkt hatte ein 30-Jähriger im vergangenen Jahr eine zum Christentum konvertierte Frau niedergestochen. Jetzt steht er vor Gericht.
Mordprozess: Muslim erstach Frau - weil sie zum Christentum konvertierte

Kommentare