+
Wegen eines Zigarettenstummels bedrohte ein Mann seinen Nachbarn mit einer Waffe.

Wegen Zigarettenstummels mit Waffe bedroht

Stein - Wegen eines weggeworfenen Zigarettenstummels hat ein 56-Jähriger seinen Nachbarn mit einer Waffe bedroht. Er stand unter Alkoholeinfluss.

Über den weggeworfenen Zigarettenstummels seines 19 Jahre alten Nachbarn hat sin ein 56-Jähriger aus dem mittelfränkischen Stein so sehr aufgeregt, dass er ihn mit einer Waffe bedroht hat. Der junge Mann hatte die Kippe einfach vom Balkon geworfen - was den Nachbarn erzürnte. Der 56-Jährige muss sich nun wegen Nötigung und waffenrechtlicher Verstöße verantworten, sagte am Montag ein Sprecher des Polizeipräsidiums in Nürnberg.

Der 56-Jährige hatte am Samstagnachmittag beobachtet, wie der über ihm wohnende Nachbar die Zigarette vom Balkon warf. Daraufhin klingelte er zunächst an der Wohnungstür des 19-Jährigen und forderte ihn auf, den Stummel im Hof zu entfernen. Dabei bedrohte er den jungen Mann mit einer Handfeuerwaffe. Dieser kam aus Angst der Aufforderung nach und sammelte den Zigarettenstummel auf. Danach verständigte er die Polizei. Die Beamten stellten die Tatwaffe sicher, die sich als Schreckschusspistole entpuppte. Ein Alkoholtest ergab, dass der 56-Jährige unter Alkoholeinfluss stand.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Die Autobahn 3 bei Würzburg ist nach einem Unfall am Freitagmorgen beidseitig gesperrt. Ein Lastwagen hat die Leitplanke durchbrochen und ein Trümmerfeld hinterlassen.
Trümmerfeld aus Beton: A3 nach Unfall beidseitig gesperrt 
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Sturmtief Friederike erreicht Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
Sturmtief „Friederike“: Weiter Verspätungen bei Flügen und Zügen
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Elektronische Wasseruhren kann man ablesen, ohne dass jemand die Haustür öffnen muss. Nun rühren sich jedoch Bedenken dagegen, dass Gemeinden die funkenden Zähler bald …
Elektronische Wasserzähler bald Pflicht? Datenschützer schlägt Alarm
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“
Ulrich Muzyk hat begonnen, einer Afghanin ehrenamtlich Nachhilfe zu geben. Nachdem er in seinem Engagement eingebremst wurde, versteht der 77-Jährige die Welt nicht mehr.
Asylhelfer nach Verbandsentscheid frustriert: „Weniger wert als ein Putzlappen“

Kommentare