+
Trauerfeier für Christel Sembach-Krone.

Bewegende Zeremonie

Zirkus-Direktorin Sembach-Krone in München beigesetzt

Die vor mehr als einer Woche verstorbene Zirkus-Chefin Christel Sembach-Krone ist nach einer gut besuchten Trauerfeier auf dem Münchner Waldfriedhof beigesetzt worden.

Am Donnerstag nahmen mehrere Hundert Menschen Abschied von der langjährigen Direktorin des Circus Krone. „Eine wunderbare Frau, eine kulturelle und gesellschaftliche Legende ist von uns gegangen“, sagte der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) als einer der Trauerredner während der Zeremonie.

Sembach-Krones soziales Engagement wurde mehrfach honoriert

Auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) würdigte die Grande Dame der Zirkuswelt für ihr soziales und bürgerschaftliches Engagement. So habe Sembach-Krone immer wieder sozial Benachteiligten kostenlose Vorführungen geboten.

Ein Trauermarsch folgte einer Kutsche mit vier weißen Pferden, die den Sarg zum Mausoleum der Familie Krone brachte. Auch die rund 400 Mitarbeiter des Circus Krone waren auf den Friedhof gekommen.

Sembach-Krone war am 20. Juni im Alter von 80 Jahren einer kurzen, schweren Krankheit erlegen. In dem Mausoleum liegt auch Carl Krone, Sembach-Krones Großvater und Begründer des Circus Krone. Sie selbst stand von 1956 bis 2006 mit ihren dressierten Pferden in der Manege.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Eigentlich wollte der Putzmann in der Polizeidienststelle in Lohr am Main nur seine Arbeit machen, doch stattdessen landete der 22-Jährige in einer Zelle.
Putzmann will bei Polizei saubermachen - wenig später sitzt er in der Zelle
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Das Timing ist denkbar schlecht: In seinen Texten hetzt Bounty Killer offen gegen Schwule und Lesben. Nun soll der Dancehall-Künstler einen Tag vor einer LGBT-Party …
Sänger hetzt gegen Homosexuelle: Nun soll er ausgerechnet vor dieser Party auftreten
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen
Nur, weil er kein Ticket hatte: Auf der Flucht vor ihn verfolgenden Polizisten hat sich ein Schwarzfahrer in Lebensgefahr gebracht.
Flüchtender Schwarzfahrer begibt sich in Lebensgefahr - dann bewirft er Polizisten mit Steinen

Kommentare