+
Trauerfeier für Christel Sembach-Krone.

Bewegende Zeremonie

Zirkus-Direktorin Sembach-Krone in München beigesetzt

Die vor mehr als einer Woche verstorbene Zirkus-Chefin Christel Sembach-Krone ist nach einer gut besuchten Trauerfeier auf dem Münchner Waldfriedhof beigesetzt worden.

Am Donnerstag nahmen mehrere Hundert Menschen Abschied von der langjährigen Direktorin des Circus Krone. „Eine wunderbare Frau, eine kulturelle und gesellschaftliche Legende ist von uns gegangen“, sagte der ehemalige bayerische Ministerpräsident Edmund Stoiber (CSU) als einer der Trauerredner während der Zeremonie.

Sembach-Krones soziales Engagement wurde mehrfach honoriert

Auch Münchens Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) würdigte die Grande Dame der Zirkuswelt für ihr soziales und bürgerschaftliches Engagement. So habe Sembach-Krone immer wieder sozial Benachteiligten kostenlose Vorführungen geboten.

Ein Trauermarsch folgte einer Kutsche mit vier weißen Pferden, die den Sarg zum Mausoleum der Familie Krone brachte. Auch die rund 400 Mitarbeiter des Circus Krone waren auf den Friedhof gekommen.

Sembach-Krone war am 20. Juni im Alter von 80 Jahren einer kurzen, schweren Krankheit erlegen. In dem Mausoleum liegt auch Carl Krone, Sembach-Krones Großvater und Begründer des Circus Krone. Sie selbst stand von 1956 bis 2006 mit ihren dressierten Pferden in der Manege.

dpa

Meistgelesene Artikel

Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Bei Ausschreitungen in einer Ingolstädter Asylunterkunft sind mehrere Polizisten und Sicherheitsleute leicht verletzt worden.
Mehrere Verletzte bei Randale in Asylunterkunft
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Bei einer blutigen Auseinandersetzung ist ein 54 Jahre alter Mann in Kempten von einem Bekannten lebensgefährlich verletzt worden.
Blutiger Streit in Kempten - 54-Jähriger in Lebensgefahr
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Nach einem blutigen Familiendrama in Lindau am Bodensee muss eine 27 Jahre alte Frau in die Psychiatrie. Sie soll ihre 85 Jahre alte Großmutter am Freitagabend erstochen …
Großmutter erstochen - 27-Jährige kommt in Psychiatrie
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin
Er wollte seinen rollenden Wagen stoppen, doch dabei ist ein Mann aus dem Landkreis Freising gestorben. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner Partnerin.
Drama an der Donau: Mann will rollendes Auto anhalten und ertrinkt vor Augen seiner Partnerin

Kommentare