Eines der ersten in Bayern

In Zirndorf startet die Freibadsaison

Zirndorf - Hartgesottene können im mittelfränkischen Zirndorf im Landkreis Fürth bereits von diesem Samstag an in die neue Freibadsaison starten.

Das dortige Bibertbad öffnet als eines der ersten Freibäder in Bayern seine Türen. Das Wasser sei auf rund 20 Grad aufgeheizt, heißt es auf der Internetseite des Bades.

Mit dem frühen Start in die neue Freiluftsaison will das beliebte städtische Bad Schwimmern einen Ersatz für das seit Anfang Februar geschlossene Hallenbad anbieten. Weil Sensoren am Dach des Bibertbades Alarm ausgelöst hatten, hatte der Badebetrieb eingestellt werden müssen. Ein Gutachter habe Sicherheitsbedenken, heißt es in einer Mitteilung des Bades. Die meisten bayerischen Freibäder öffnen erst im Mai.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tödlicher Badeunfall am Waginger See
Ein Mann ist am Waginger See tödlich verunglückt. Nach einem Sprung ins Wasser tauchte er nicht mehr auf. Taucher suchten nach dem Vermissten.
Tödlicher Badeunfall am Waginger See
Wenn Ihre Kinder dieses Video sehen, fahren Sie nur noch mit Fahrrad-Helm
Wie können Kinder ihre Eltern dazu bringen, beim Fahrradfahren einen Helm aufzusetzen? Ein Fahrrad-Freak (44) gibt in seinem Video eine unwiderstehliche Antwort.
Wenn Ihre Kinder dieses Video sehen, fahren Sie nur noch mit Fahrrad-Helm
Mercedes-Truck kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stürzt fast senkrecht 150 Meter in den Tod
Am Montagmorgen ist ein Unimog-Fahrer am Seegatterl 150 Meter fast senkrecht in den Tod gestürzt. Ein unfassbarer Unfall, der nicht nur die Gemeinde Reit im Winkl in …
Mercedes-Truck kommt von Fahrbahn ab - Fahrer stürzt fast senkrecht 150 Meter in den Tod
Schlimmer Auffahrunfall: Lkw-Fahrer stirbt
Ein Lkw ist bei Mainstockheim in einen Tanksattelzug gekracht. Der 42-jährige Fahrer starb bei dem Auffahrunfall.
Schlimmer Auffahrunfall: Lkw-Fahrer stirbt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.