Zöllner erwischen Geldschmuggler im Zug

Lindau/Ulm - Gleich zwei Geldschmuggler in einem Zug haben Lindauer Zollbeamte auf der Bahnstrecke von Zürich nach München erwischt.

12.000 Euro in druckfrischen 500-Euro-Scheinen hatte eine Rentnerin aus dem Landkreis Starnberg bei sich. Die Frau gab mehrfach an, kein Geld dabei zu haben, teilte das Hauptzollamt Ulm am Dienstag mit. Kurz darauf entdeckten die Zöllner im gleichen Zug im Gepäck eines 53 Jahre alten Mannes einen Scheck über 40 000 US-Dollar (rund 27 600 EUR) - ausgestellt in Honolulu auf Hawaii. Den Scheck hatte der Mann zwischen einem Stapel von Briefen versteckt. Beide müssen nun mit einer Geldbuße rechnen. Beträge von mehr als 10 000 Euro müssen bei der Einreise nach Deutschland angemeldet werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Das Unglück erschütterte ganz Bayern und Deutschland: Am 9. Februar 2016 kollidierten zwei Meridian-Personenzüge. Der Verantwortliche ist nicht mehr in Haft. 
Er verschuldete den Tod von zwölf Menschen: Fahrdienstleiter von Meridian-Unglück ist freier Mann
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Am Sonntag kam es im Landkreis Mühldorf zu einem tragischen Arbeitsunfall. Ein Mann starb im Wald. 
Mann gerät in Maschine und stirbt im Wald - Polizei hält sich bedeckt
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Am Sonntag brach einem Belgier der Klettergriff aus der Felswand, er stürzte acht Meter in die Tiefe. Seine Rettung …
Klettergriff bricht aus Felswand: Belgier stürzt in die Tiefe - schwerst verletzt
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen
Kurz nach einem schweren Unfall in der Gegend wurden die Einsatzkräfte am Sonntagabend erneut zu einem schrecklichen Verkehrsunglück gerufen. Zwei Autos waren frontal …
Schlimmer Frontal-Crash: Mann stirbt, Unfallgegner schwer verletzt - Retter an ihren Grenzen

Kommentare