+
Ein Teil der beschlagnahmten Kleidungsstücke.

Zoll beschlagnahmt 110.000 gefälschte Kleidungsstücke

Passau/Landshut - Zöllner haben in Niederbayern fast 110 000 gefälschte Kleidungsstücke beschlagnahmt.

Die Beamten entdeckten die Textilien, die Logos teurer Marken trugen, in zwei Lastern auf der Autobahn 3 nahe Passau. Die Fracht hatte nach Angaben des Landshuter Zolls von Mittwoch einen Handelswert von acht Millionen Euro. Die Fälschungen waren bereits im März sichergestellt worden. Nach Angaben des Zolls haben die Ermittlungen nun bestätigt, dass es gefälschte Ware war. Es handelt sich um Schuhe, Unterwäsche, Oberbekleidung sowie Sportanzüge. Teilweise waren die Fälschungen schon an der schlechten Verarbeitung zu erkennen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Tragischer Unfall auf der Autobahn 3 bei Würzburg: Ein Lkw-Fahrer übersah offenbar das Ende ein Staus - und kam bei der folgenden Kollision ums Leben.
Lkw-Fahrer stirbt bei Unfall auf der A3
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Auch in der Dom- und Unistadt Regensburg ist bezahlbarer Wohnraum knapp. Eine Anzeige für eine 65-Quadratmeter große Wohnung im Osten der Stadt sorgt nun für großes …
Skandal in Regensburg: Wohnung nur für „Bürger deutscher Abstammung“
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Zwischenfall in einer Kaserne im Landkreis Schwandorf: Soldaten schossen auf einen Eindringling im Auto. 
Wachsoldaten schießen auf Eindringling - Polizei kommt zur Kaserne
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin
Die Tierschutzorganisation Animals United verbreitet seit Dienstagmittag Bilder, die katastrophale Zustände auf einem Bauernhof in Oettingen dokumentieren sollen. Auch …
Tierschützer verbreiten Horror-Fotos von Bauernhof – so reagiert Bürgermeisterin

Kommentare