Rund 1,2 Millionen Euro Schaden

Zoll mit Coup gegen die Schwarzarbeit

Landshut - Ein groß angelegter Betrug mit Schwarzarbeitern beim Bau hat das Hauptzollamt Landshut aufgedeckt. Dahinter steckt ein ausgeklügeltes System von Scheinfirmen.

Zwei Ehepaare aus Deggendorf und ein Bauunternehmer aus Dresden seien inzwischen zu Haftstrafen verurteilt worden, teilten das Hauptzollamt und die Staatsanwaltschaft Deggendorf am Mittwoch mit. Insgesamt sei ein Schaden von rund 1,2 Millionen Euro entstanden. Ein 66-Jähriger hatte gemeinsam mit seinem Schwiegersohn und dessen Ehefrau ein ausgeklügeltes System von Scheinfirmen aufgebaut. Seit 2008 hatten sie 319 ausländische Bauhelfer als Scheinselbstständige beschäftigt, ohne Sozialversicherungsabgaben zu bezahlen. Außerdem wurde etwa eine Million Euro Steuern hinterzogen. Das Geld verbrauchten die Täter für ihren aufwendigen Lebensstil.

Die ausländischen Arbeiter erhielten lediglich fünf Euro Stundenlohn und wurden für sieben Euro an den Bauunternehmer verliehen. Dadurch hatte dieser konkurrenzlos günstig Aufträge erhalten. Bereits im Mai konnten die fünf Haupttäter festgenommen und insgesamt drei Millionen Euro Bargeld sichergestellt werden. Im vergangenen Dezember wurde der 66 Jahre alte Haupttäter vom Landgericht Deggendorf zu einer Haftstrafe von drei Jahren und neun Monaten verurteilt, sein 38 Jahre alter Schweigersohn erhielt dreieinhalb Jahre. Gegen die anderen Beteiligten verhängte das Gericht Bewährungsstrafen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Bei einem schweren Unfall in Zirndorf ist am Mittwoch eine Seniorin ums Leben gekommen. Sie war mit ihrem Fahrrad unterwegs, als sie ein Auto übersah.
Radlerin missachtet Vorfahrt - Frau stirbt, Auto überschlägt sich
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Schon 2080 könnte das ewige Eis auf der Zugspitze komplett geschmolzen sein. Das zeigen Berechnungen des Landesamts für Umwelt. Lässt sich das hinauszögern – oder …
Mit ewigem Eis auf Zugspitze kann es schon 2080 zu Ende gehen
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Ein Autofahrer ist in Fürth ausgerastet, weil Sanitäter seinen Wagen zugeparkt hatten. Er schnappte sich die Schlüssel und fuhr das Rettungsfahrzeug weg. Dabei beließ er …
Autofahrer wird von Krankenwagen eingeparkt - und fährt ihn weg
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring
Mehrere Jahre waren die Ermittler der Bande auf der Spur. Nun haben sie 18 Verdächtige festgenommen, die als Schlepper Flüchtlinge nach Europa brachten. 
Polizei zerschlägt mutmaßlichen Schlepper-Ring

Kommentare