In Lkw versteckt

Zoll findet halbe Tonne Marihuana 

Zollfahnder hatten den richtigen Riecher. In einem Lkw haben die Beamten einiges an Marihuana gefunden.

München - Eine halbe Tonne Marihuana haben Zollfahnder in der Region Hof auf der Autobahn 9 in einem Lastwagen sichergestellt. Der Fahrer wurde festgenommen. Gegen ihn sei bereits Anklage erhoben, sagte ein Zollsprecher am Freitag. „Es ist ein beachtlicher Fund.“

Am Mittwoch wollen Zoll und Staatsanwaltschaft in München weitere Details bekanntgeben. Dabei soll auch das Marihuana gezeigt werden, das eigens im Lkw in das Zollfahndungsamt München gebracht wurde.

Marihuana wird immer wieder in größeren Mengen sichergestellt. So habe der Zoll im Oktober 2013 bei Nürnberg 645 Kilogramm aus dem Verkehr gezogen. Insgesamt seien in Deutschland im Jahr 2016 sechs Tonnen Marihuana sichergestellt worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Am Wochenende hat Bayern sein „weißes Wunder“ erlebt. Wie stehen die Chancen, dass wir das auch am Heiligabend erleben dürfen?
Weiße Weihnachten: So stehen die Chancen für Bayern
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Schreck in der Morgenstunde: Ein voll besetzter Schulbus kommt von der Straße ab. Doch schnell folgt die Erleichterung, niemand ist verletzt. Und für die Insassen fällt …
Schulbus-Unfall am Montagmorgen verläuft glimpflich 
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Lawinen sind der absolute Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker verraten wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinen-Ticker: Erhebliche Gefahrenlage in den Allgäuer Alpen
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt
Eigentlich sollte einem 53-jährigen Ex-Priester ab Montag der Prozess wegen sexuellen Missbrauchs gemacht werden. Nur wenige Minuten nach Beginn wurde der Prozess aber …
Kurz nach Beginn: Prozess gegen Ex-Priester wegen sexuellen Missbrauchs vertagt

Kommentare