Zoll legt Waffenbastlern das Handwerk

Tuttlingen/Eichstätt - Die Zollfahndung hat die Werkstätten von zwei Waffenbastlern in Süddeutschland ausgehoben.

Gewehre, Pistolen, Revolver, Munition und kiloweise Schwarzpulver hätten in den Häusern eines 50-Jährigen aus dem Kreis Tuttlingen (Baden-Württemberg) und eines 54-Jährigen im Kreis Eichstätt offen herumgelegen, teils direkt neben einem Brenner im Heizraum. “Über einen solchen Leichtsinn kann man sich nur wundern“, sagten die Ermittler. Wie das Zollfahndungsamt Stuttgart am Dienstag mitteilte, kamen die Beamten den Männern durch Ermittlungen gegen einen Schweizer Waffenschmuggler auf die Spur. Der Mann aus dem Kreis Eichstätt hatte sich demnach eine professionelle Waffenwerkstatt eingerichtet, in der er Schusswaffen für sich und seine Schützenkollegen herstellte. Neben Dreh- und Werkbänken hatte sich der 54-Jährige sogar einen Schallabsorber gebaut, um den Lärm von Probeschüssen zu dämpfen. Mit Hilfe einer Graviermaschine fälschte er auch Beschusszeichen, die nur von Behörden und Herstellern angebracht werden dürfen.

Bei insgesamt 15 Verdächtigen beschlagnahmten die Beamten im Zuge zweijähriger Ermittlungen 23 Kilogramm Sprengstoff, 26 Kurz- und Langwaffen, eine Kriegswaffe, 35 Waffenteile, zwei Schalldämpfer und mehr als 5000 Schuss Munition. Allen Beteiligten droht der Entzug ihrer Waffen- und Sprengstoffscheine.

Ins Rollen brachte die Ermittlungen das Zollamt Waldshut, das bei einem aus der Schweiz einreisenden Rentner im Juli 2009 zwei Waffenläufe ohne Waffenschein fand. Er führte die Freiburger Zollfahndung auf die Spur eines Waffenhändlers im schweizerischen Oberaargau. Ermittlungen ergaben, dass der Schweizer unter Missachtung des Waffenrechts regelmäßig neue und reparierte Waffen und Waffenteile nach Deutschland schmuggelte, unter anderem auch an die Waffenbastler. Daraufhin wurden im Juli 2010 ihre Wohnhäuser durchsucht.

Der Bayer wurde inzwischen zu einer Bewährungsstrafe von eineinhalb Jahren verurteilt. Die Ermittlungen gegen den 50-Jährigen aus dem Kreis Tuttlingen sind noch nicht abgeschlossen.

lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
In der Nähe des Augsburger Hauptbahnhofes sind am Montagmittag zwei Züge zusammengestoßen. Ein Lokführer wurde verletzt, die Ursache für den Unfall steht nun fest. Die …
Zug-Kollision nahe Augsburg Hauptbahnhof: Strecke wieder frei
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Eine zu Wutausbrüchen neigende Frau ist vollkommen ausgerastet, als ihr Ehemann sie mit einer Küsschen-Mail eines fremden Mannes konfrontiert hat. Der Streit endete in …
Prozess: Ehestreit wegen Küsschen-Mail eskaliert - Frau tot
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert
Großeinsatz an der Mädchenrealschule in Rosenheim: Am Vormittag musste die Schule evakuiert werden, weil 20 Schülerinnen über Atemwegsprobleme klagten. 
Mädchenrealschule in Rosenheim evakuiert

Kommentare