Bei Routinekontrolle

Zoll stoppt erneut Zigarettenschmuggler auf der A9

200 000 Zigaretten hat der Zoll in Nürnberg in einem Kleintransporter entdeckt. Beamte stoppten das Fahrzeug aus Osteuropa auf der Autobahn 9 bei Schnaittach bei einer Routinekontrolle.

Nürnberg - Wie das Hauptzollamt Nürnberg am Mittwoch mitteilte, stießen die Kontrolleure in der vergangenen Woche im Frachtraum zwischen Getränkedosen und Süßwaren auf mehrere mit Zigaretten gefüllte Kartons. Dadurch sei ein Steuerschaden von 32 500 Euro verhindert worden. Die Schmuggelware wurde sichergestellt. Der 38-jährige Fahrer kam in Untersuchungshaft.

Vor zwei Wochen hatten Zollbeamte auf der gleichen Route bei Pegnitz den Schmuggel von knapp 245 000 Zigaretten aufgedeckt. Bei der Kontrolle eines Fahrzeugs aus Osteuropa hatte der Fahrer zunächst angegeben, nur zwei Schachteln Zigaretten dabei zu haben. Später kamen auf der Ladefläche Hunderttausende Zigaretten zum Vorschein.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Was fällt da Ekliges vom Himmel? Mysteriöser Brocken trifft Auto in Augsburg 
Als am Freitag etwas auf sein Auto kracht, erschreckt sich der Augsburger Autofahrer Harald Braun.  Hinter dem Vorfall könnte eine kuriose Erklärung stecken. 
Was fällt da Ekliges vom Himmel? Mysteriöser Brocken trifft Auto in Augsburg 
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
In Waldkraibrug kam es zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen rund 20 Asylbewerbern, bei der auch Polizeibeamte bedrängt wurden. Jetzt greift die Kripo zu …
Nach Massenschlägerei mitten in Waldkraiburg: Polizei hat außergewöhnliche Bitte an die Bevölkerung
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Lernen Bayerns Grundschüler noch richtig Rechtschreibung? Ein Lehrerverbandschef fordert das Verbot einer umstrittenen Lehrmethode – und dafür mehr benotete Diktate. Er …
Sind Diktate von gestern? Bildungs-Experten streiten um den  richtigen Weg
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht
Zwei Frauen steckten am Kesselbach in absturzgefährlichem Gelände fest. Für die Einsatzkräfte war die Rettung eine Herausforderung. 
Engländerinnen geraten am Königssee in Absturzgefahr: Notruf als ein Gewitter aufzieht

Kommentare