Zoll verbrennt 8500 gefälschte Textilien

Burgkirchen - Ein ganzer Container gefälschter Jacken, Trainingsanzügen und T-Shirts in unterschiedlichen Farben und Formen: Sie alle landeten am Mittwoch in der Müllverbrennungsanlage im oberbayerischen Burgkirchen. Ihr Wert:

Der Landshuter Zoll hat gefälschte Textilien im Handelswert von fast einer dreiviertel Million Euro verbrannt. Wie eine Zollsprecherin am Donnerstag berichtete, sind die etwa 8500 Jacken, Trainingsanzüge und T-Shirts am Mittwoch in einer Müllverbrennungsanlage im oberbayerischen Burgkirchen (Landkreis Altötting) in Flammen aufgegangen.

 Die gefälschte Ware hatten die Zöllner im Dezember in einem aus der Türkei kommenden Laster am Autobahn-Grenzübergang Suben entdeckt. Insgesamt wurde dort im vergangenen Jahr falsche Markenkleidung im Wert von mehr als fünf Millionen Euro sichergestellt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Am Sonntag kam es zu drei gefährlichen Lawinenabgängen. Ein 30-Jähriger erlag infolgedessen seinen Verletzungen. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wo Sie vorsichtig …
Drei Lawinenabgänge in Bayern - Verunglückter stirbt in Krankenhaus
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Bei einem Auto-Unfall mit einem Regionalzug, sind am Sonntagabend drei Personen verletzt worden, zwei davon schwer. Die Zugstrecke musste gesperrt werden.
Zug prallt frontal gegen Auto: Drei Menschen verletzt
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Vier verschüttete Skifahrer konnten gerettet werden, allerdings kam für einen Mann am Geigelstein jede Hilfe zu spät.  
Mehrere Lawinenabgänge: Ein Toter am Geigelstein
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt
Tragischer Unfall auf der A3: Beim Zusammenstoß eines Autos mit dem Fahrzeug eines Verkehrssicherungsdienstes starb an einer Baustelle ein Arbeiter.
Auto fährt in Baustellenende - Arbeiter stirbt

Kommentare